Vorbereitung des Börsengangs von Funding Circle läuft

Damit dieser Börsengang funktioniert, haben sich Altaktionäre damit einverstanden erklärt, sich von ihren Anteilen zu trennen. Hierzu gehören auch Mitarbeiter des Unternehmens, die damit ihren Arbeitgeber unterstützen und somit selbst vom Handel der Firma an den Finanzmärkten profitieren. Doch es gibt noch eine Hürde, welche sich als Herausforderung darstellt. Die Beteiligungsholding Heartland A/S hat sich vertraglich verpflichtet, dass sie 10 Prozent der Kapitalerhöhung erwirbt. Dabei gibt es jedoch einen Passus, der für den Holdingbetreiber Anders Holch Poulsen und Funding Circle problematisch ist. Dieser sieht vor, dass der Unternehmenswert nicht über 1,65 Milliarden Pfund liegen darf. Beide Seiten suchen daher nach einer Lösung, die zufriedenstellend ist, damit das Finanzierungsmodell gelingt. Anders Holch Poulsen ist als harter Verhandler bekannt, der auch schon mit Heartland Anteile am bekannten Online-Versandhändler Zalando besitzt.


Marktführer in einem Spezialbereich

Funding Circle ist der führende Online-Anbieter, wenn es um Kredite für kleine Unternehmen geht, die Ihren Sitz in den Niederlanden, Deutschland, Großbritannien oder den Vereinigten Staaten haben. Dabei ist die Marktstellung in der Bundesrepublik herausragend. Ungefähr zwei Drittel bis 90 Prozent des gesamten Volumens laufen über diesen Konzern. Auch wenn es um Projekte geht, bei denen Privatanleger Crowdlendings finanzieren, beträgt der Marktanteil 90 Prozent. Jedoch ist die Kundschaft hierfür überschaubar. Seit dem Jahr 2014 kam es über das Crowdlending zu einer Auszahlung von ungefähr 87 Millionen Euro an interessierte Betriebe.
Der Gesamtanteil des Geschäfts in diesen vier Ländern, in denen Funding Circle mit seinem Angebot aktiv ist, macht nur 31 Prozent aus. Für 51 Prozent der vergebenen Gelder sind institutionelle Investoren verantwortlich. Aber auch ein an der Londoner Börse gelisteter Fonds ist aktiv. Dieser ist für einen Anteil von 13 Prozent verantwortlich, wobei das Volumen bei über 300 Millionen Pfund liegt. Weitere fünf Prozent kommen durch Organisationen hinzu.
Nach eigenen Angaben hat die Firma seit ihrer Gründung im Jahr 2010 eine Summe von 5 Milliarden Pfund an Firmen weitergereicht und diese auf diesem Weg finanziell unterstützt. Momentan verwaltet Funding Circle Kredite in der Höhe von 2,5 Milliarden Pfund. Der Betrieb geht davon aus, dass es in diesem Bereich noch große Wachstumspotenziale gibt, weshalb auch Funding Circle sich ein weiteres Wachstum zutraut. In Großbritannien beträgt der Gesamtanteil am Kreditgeschäft für kleine und mittlere Unternehmen 1,9 Prozent. In den vier Ländern, in der das Unternehmen mit seiner Internet-Plattform tätig ist, kommt es auf einen Marktanteil von 0,5 Prozent.


Hohe Verluste

Die Einnahmen im letzen Jahr lagen bei rund 95 Millionen Pfund. Dies ist gleichbedeutend mit einem Verlust von 37 Millionen Pfund. Das erste Halbjahr war dabei mit 67 Millionen Pfund besonders umsatzstark, jedoch konnte man keine positiven Zahlen vermelden. Dennoch hat Funding Circle keine großen Schulden, weshalb die Firma für Investoren und Geldanleger eine interessante Option darstellt. Die 2017 durchgeführten Finanzierungsrunden brachten zusätzliche Kapitalmittel in Höhe von 82 Millionen Pfund ein, von denen 24 Millionen in den ersten sechs Monaten abflossen.
Der Unternehmenschef Samir Desai sagte, dass die jetzige Ankündigung der Beginn eines weiteren Schritts sei, der neue Herausforderungen mit sich bringt. Nur durch harte Arbeit hat sich Funding Circle zu einer der führenden Kräfte in diesem Bereich entwickelt. Auch in Zukunft will der Betrieb weiterhin seine ganze Energie in den Unternehmenserfolg stecken, wobei der Börsengang für die nötigen finanziellen Mittel notwendig ist.