Der 9. Oktober gehört dieses Jahr ganz Google's Pixel 3

Bislang war es üblich, dass Google seine neue Hardware auf der Google I/O, per Blogpost und auf einzelnen Events vorgestellte. Mit der spürbaren Ausweitung des Google-Hardware-Sortiments wurde aber schon vor zwei Jahren jenes neue Event aus der Taufe gehoben. Was in den Vorjahren 2016 und 2017 jeweils am 4. Oktober in San Francisco stattfand, wurde in diesem Jahr 2018 auf den 9. Oktober geschoben, und zwar nach New York. Dort sollte einstmals das Smartphone Nexus 4 vorgestellt werden, doch Hurricane Sandy war in dieser Region im Oktober 2012 derart verheerend unterwegs, dass nicht nur Google seine Pläne in New York begraben musste.

Im Fokus der Hardware-Präsentationen am 9. Oktober soll eine neuartige Smartphone-Generation stehen: das Pixel 3 und das Pixel 3 XL. Mit großartigen Überraschungen wird Google die Journalisten aber gar nicht vom Stuhl hauen können, denn die relevanten Informationen über diese Geräte sind in den letzten Wochen ohnehin schon durchgesickert. Dass die Präsentation vor allem die Pixel 3 Geräte in den Vordergrund stellen wird, erkennt man schon an der Wortwahl in den Einladungsschreiben: „I =3 NY“. So lassen sich Überraschungen nicht verbergen. Tatsächlich wurde eine ganze Charge einer Vorserie des Pixel 3 XL gestohlen und mit diesen Geräten, die auf dem osteuropäischen Schwarzmarkt auftauchten, wurden Fotos, Testberichte und Hands-Ons im Netz verbreitet.


Was haben wir also zu erwarten?

Wie oben bereits angedeutet kann man davon ausgehen, dass das neue Android-Smartphone in einer Standard- und einer XL-Variante vorgestellt werden wird. Das Erstere soll gemäß der uns vorliegenden Informationen 5,5-Zoll-Display, allerdings ohne Notch, haben. Die größere XL-Variante verfügt über die als Notch bezeichnete Aussparung am oberen Rand des Displays. Der relativ massive Bildschirm weist immerhin eine 6,7-Zoll-Diagonale (17 cm) auf. Die Rückseiten haben sich in ihrem bekannten Outfit kaum verändert, das heißt, dass der obere Teil sehr wahrscheinlich mit Glas überzogen ist und der Rest einen metallischen Charakter aufweist. Beide Gerätetypen sind mit Stereo-Lautsprechern ausgestattet und können kabellos aufgeladen werden. Die Pixel-3-XL-Variante wird aller Voraussicht nach mit einem internen Speicher von 64 Gigabyte ausgeliefert. Was heute eher etwas unüblich ist: Das Pixel 3 wird aller Voraussicht nach mit Kopfhörern mit einem USB-C-Anschluss verkauft.


Was das Google-Event noch zu bieten hat

Eine neue Pixel-Smartwatch ist wohl dieses Mal nicht zu erwarten, eine entsprechende Bestätigung konnte Google bereits abgerungen werden. Stattdessen ist aber mit Upgrades der Chromecast-Dongles zu rechnen, Gleiches gilt für die Pixelbooks. Im aktualisierten Chromecast wird ein Bluetooth-Modul eingebaut sein, das weitere neue Funktionen bereitstellt. Das Pixelbook wird eine Gesichtserkennungssoftware sowie einen Sensor für den Fingerabdruck enthalten. Auch soll es nun Smart-Displays der Marke Google geben.

Dieses kommende Google-Event hat sicherlich einiges Interessantes zu bieten. Schon die vorangegangene Google-Präsentation darf ja mit Fug und Recht als „Hardware-Festival“ bezeichnet werden, insofern ist Google immer für eine Überraschung gut. Wer auf die neuen Google-Smartphones neugierig ist, muss sich wohl oder übel noch ein paar Wochen gedulden. Die gute Nachricht ist: Niemand muss sich deshalb in den Flieger ins ferne New York setzen, da Google das Event über einen Livestream auf Youtube anbietet. Ab 17:00 Uhr mitteleuropäische (Sommer)Zeit kann jeder das Pixel-3-Event am 9. Oktober über den offiziellen Made-by-Google-Kanal verfolgen.