Airbnb möchte Pauschalreisen anbieten

Das Start-up-Unternehmen TourRadar aus Wien wird nun von den Airbnb-Investoren aus Kalifornien mit 50 Millionen Dollar gesponsert.

Immer wieder kommt es zu den Situationen, in denen die unterschiedlichsten Menschen Pauschalreisen für ihren Urlaub buchen möchten. Um in der Branche der Reiseanbieter weiterhin überleben zu können, greifen nun auch die Investoren von Airbnb, namens TCV, zu Pauschalreisen über.

 

In welchen Bereichen hebt sich TourRadar ab?

Das Start-up-Unternehmen TourRadar aus Wien wird nun von den Airbnb-Investoren aus Kalifornien mit 50 Millionen Dollar gesponsert. Dies resultiert aus den innovativen Geschäftsideen, welche TourRadar aufweisen kann, um in weiterer Folge ein starker Konkurrent in Sachen Pauschalreisen zu werden. Das Start-up-Unternehmen wurde von den australischen Brüdern Shawn und Travis Pittman gegründet. Es spezialisiert sich vor allem auf Rundreisen, welche mehrere Tage andauern. Da dieser Markt bisher noch in den Händen der klassischen Reisebüros lag und nicht von Giganten der Onlinebuchungen eingenommen wurde, erhofft man sich in diesem Bereich sehr starke Chancen. Das Start-up-Unternehmen unterscheidet sich somit völlig zu den Anbietern von TUI oder Neckermann, da es einen völlig anderen Bereich in Angriff nehmen möchte. Dieser Bereich ist insbesondere in den Rundreisen wiederzufinden. Neckermann und TUI konzentrieren sich hauptsächlich auf die Vermittlung von Flügen und Hotels. TourRadar ist ein sehr großer Anbieter in Sachen Pauschalreisen. Es werden 25.000 Möglichkeiten, in den unterschiedlichsten Ländern angeboten. Der Durchschnittspreis der Pauschalreisen liegt bei TourRadar bei ungefähr 1500 Euro. Der Markt wird somit auf ungefähr 55 Milliarden Dollar geschätzt.

 

Expansion nach Deutschland

Der Sitz des Unternehmens liegt zwar in Wien, dennoch wurde bisher hauptsächlich der englischsprachige Raum angesprochen, da dieser am umsatzstärksten zu erkennen war. Dies resultiert daraus, da die meisten Kunden aus Australien, Kanada oder den Vereinigten Staaten kommen. Mit dem Sponsorgeld von TCV, welches 50 Millionen Dollar aufwirft, sollte nun die Möglichkeit geschaffen werden, eine höhere Bekanntheit im internationalen Raum zu erreichen und selbstverständlich auch im deutschsprachigen Raum eine immer höher werdende Bedeutung zu erlangen. Die Reisebranche ist für TCV längst keine Neuigkeit mehr. Das Unternehmen weist in diesem Bezug optimale Kenntnisse auf. Aufgrund dessen fördert das Unternehmen neben Airbnb bereits seit einem längeren Zeitraum Expedia sowie HomeAway. Das Aufsichtsratsmitglied von TourRadar Erik Blachhard war zuvor Präsident und Leiter der Unternehmen IAC Travel, CEO, Expedia und Hotels.com. Aufgrund dessen besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass TourRadar irgendwann einem dieser Betriebe angehört. Dies resultiert daraus, da TourRadar als sehr innovatives und modernes Unternehmen eingestuft wird und somit das Geschäft der anderen Betriebe lukrativ ergänzen würde. Airbnb hatte zwischenzeitlich seinen Fokus ebenso auf Pauschalreisen gesetzt, konnte aber nie ganz erfolgreich werden. Aufgrund dessen setzt das Unternehmen seinen Fokus nun wieder auf die Vermittlung der unterschiedlichsten Touren, welche nicht mehrere Tage hinweg stattfinden.

 

Fazit

Zusammenfassend kann somit erläutert werden, dass sich der kalifornische Sponsor TCV auf immer mehr Unternehmen einlässt, um irgendwann eine Monopolstellung zu erreichen. TourRadar solltesich in der nächsten Zeit einer immer höher werdenden internationalen Bekanntheit erfreuen.