Alleskönner für jedes Marktumfeld

Die Renditen an den Anleihemärkten steigen, und auch die Lage an den Aktienmärkten war zuletzt recht volatil. Doch die Aussichten für risikoreichere Assets bleiben gut: „Das global synchronisierte Wachstum und gute Fundamentaldaten sorgen für Rückenwind“, sagt Andrew Etherington, Manager des AXA WF Global Income Generation Fonds. Zwar könne es kurzfristig zu weiteren Schwankungen am Aktienmarkt kommen. „Dennoch ist jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um neu zu investieren“, ist Etherington überzeugt. „Die Bewertungen haben sich verbessert, während das makroökonomische Umfeld gleich geblieben ist. Im laufenden Quartal werden sich die Märkte besser entwickeln.“

Dafür sieht er zwei wesentliche Gründe: Das Wachstum verlaufe weltweit relativ synchron und die Gewinne der Unternehmen seien besser als erwartet ausgefallen. „Das stützt die Märkte“, sagt Etherington. Die Angst vor bevorstehenden Handelskriegen hält er bislang noch für unbegründet: „Das ist mehr Getue als klare Positionierung – zumindest bis jetzt“, gibt sich der Experte gelassen.

Stabile Erträge in jedem Marktumfeld

In diesem Umfeld sind Multi-Asset-Income-Fonds für sicherheitsorientierte Investoren, die zugleich auf ein zuverlässiges laufendes Einkommen Wert legen, die richtige Wahl. Denn Income-Fonds sehen regelmäßige jährliche Auszahlungen an die Anteilseigner vor. Damit in schwierigen Börsenzeiten die Rendite stabil bleibt, investieren diese Fonds zugleich in mehrere unterschiedliche Asset-Klassen. „Anleger können höhere Renditen als auf dem Rentenmarkt erzielen, ohne dem Auf und Ab des Börsenparketts voll ausgeliefert zu sein“, erklärt Etherington. Das Prinzip ist einfach: Verluste werden gedämpft, Gewinne werden mitgenommen. Dadurch entwickelt sich das Fondsvermögen stabiler als bei Fonds, die nur in eine Asset-Klasse, beispielsweise nur in Aktien oder nur in Anleihen investieren. 

Der Multi Asset Fonds AXA WF Global Income Generation hat den Anlegern seit seiner Auflegung im Oktober 2013 eine jährliche Ausschüttung in Höhe von fünf Prozent gezahlt. „Wir wollen ein Portfolio zusammenstellen, das zugleich verlässliche Einkommensströme und ein langfristiges Kapitalwachstum generiert“, erklärt Fondsmanager Etherington. Grundlage für die Auswahl der Investments ist der so genannte 3D-Ansatz von AXA IM: hinreichende Diversifikation, dynamische Assetallokation sowie Begrenzung des Risikos. „Dieses Top-Down-Vorgehen unterscheidet uns von vielen Wettbewerbern, die sich ausschließlich auf Bottom-Up-Konzepte konzentrieren, um günstige Wertpapiere zu finden, aber eine höhere Volatilität in Kauf nehmen müssen“, betont Etherington.

„Der AXA WF Global Income Generation Fonds soll für einen regelmäßigen Ertrag sorgen, indem ein Gleichgewicht hergestellt wird zwischen Anlagen mit hohen laufenden Einkünften und wachstumsorientierten Kapitalanlagen, die als Inflationspuffer dienen“, erklärt Serge Pizem, verantwortlich für Multi-Asset Investments bei AXA IM.  Zudem stelle ein aktives Risikomanagement sicher, dass mögliche Verlustrisiken fortlaufend überwacht werden. Angestrebt wird ein Aktienanteil von 35 Prozent, die restlichen 65 Prozent werden in Anleihen investiert.

Die Gesundheitsbranche gehört neben Immobilien zu den wichtigsten Sektoren des AXA WF Global Income Generation Fonds. Zudem befinden sich im Portfolio auch Aktien aus Schwellenländern, Titel aus dem Rohstoff-Sektor sowie Aktien mit hoher Dividendenrendite aus Industrieländern. Im Anleihebereich investieren die Fondsmanager in globale Investmentgrade-Unternehmensanleihen, High-Yield-Anleihen, kurzlaufende Schwellenländeranleihen und inflationsindexierte Anleihen. „Die Zinssätze befinden sich auf historischen Tiefstständen und die Erträge von traditionellen Anlagen können nicht mit der Inflationsrate mithalten, geschweige denn, sie übertreffen“, sagt Pizem.

Mehr zum AXA WF Global Income Generation Fonds finden Sie auf unserer Webseite:

https://banken.axa-im.de/de/axa-wf-global-income-generation