Ausfälle von Unternehmensanleihen im Abschwung vermeiden

Die Suche nach Rendite im Umfeld der anhaltenden Ultratiefzinspolitik der Notenbanken treibt die Anleger unweigerlich zu einer Ausweitung des Anlagespektrums hin zu höheren Risiken. Ob diese insbesondere am Markt für Unternehmensanleihen adäquat bezahlt werden, ist aus HM Trust Sicht zumindest fraglich.

Durch die historisch zuvor nicht beobachteten geldpolitischen Aktivitäten der Notenbank und die positive konjunkturelle Entwicklung der letzten Jahre wurden insbesondere die vorhandenen Ausfallrisiken überdeckt.

Möglicherweise hat die ertragsseitige Alternativlosigkeit auch zu einer gewissen Sorglosigkeit der Anleger in Bezug auf mögliche Ausfallrisiken geführt, konnten doch in den letzten Monaten Unternehmensanleihen mit fünfjähriger Laufzeit und einem Investmentgrade-Rating von BBB auch mit Renditen von 0% oder nur leicht darüber deutliche Überzeichnungen am Primärmarkt erzielen. Für das übernommene Ausfallrisiko wurde der Anleihegläubiger in diesen Fällen de facto nicht kompensiert.

Dem Internationalen Währungsfonds (IWF) zufolge hat sich der Unternehmensanleihebestand mit BBB-Rating sowie mit spekulativen Ratings unterhalb des Investment Grade seit der Finanzkrise in einigen Märkten vervierfacht. Ob sich diese Entwicklung als globale Schuldenblase herausstellt und zu einem Problem insbesondere auch für institutionelle Anleger wird, könnte sich bereits in den nächsten Monaten zeigen.

Wie im Anfang Oktober veröffentlichten Finanzstabilitätsbericht zu lesen, erwartet der IWF für 2019 eine Verlangsamung des Wachstums in 90% der globalen Volkswirtschaften. Wenn es zu einem größeren Abschwung kommen sollte, rechnet der IWF damit, dass ca. 40% aller ausstehenden Unternehmensanleihen in den acht großen Volkswirtschaften konkret ausfallbedroht sind. Dies entspricht einem Nominalvolumen von 19 Billionen US-Dollar.

Dieser negative Ausblick macht es aus unserer Sicht unerlässlich jederzeit eine klare Einschätzung zur Finanzstabilität jedes einzelnen Emittenten im Unternehmensanleihe-Portfolio zu haben und schnell auf signifikante Bonitätsveränderungen reagieren zu können. Das HMT Frühwarnsystem für Unternehmensanleihen leistet hierbei seit vielen Jahren einen wertvollen Beitrag. Sprechen Sie uns gerne an.


1IWF, Global Financial Stability Report, April 2019.
2IWF, Global Financial Stability Report, Oktober 2019