autonom, elektrisch, fahrerlos - zukunftsweisender Sattelschlepper von Volvo Trucks

Den Namen „Vera“ sollten wir uns merken, wenn es um elektrisch angetriebene Lkw geht, die völlig autonom fahren können. Volvo Trucks hat gerade eine solche neue Transportlösung präsentiert. Eine Fahrerkabine sucht man auf diesem Sattelschlepper vergeblich.

Am 12. September 2018 stellte der schwedische Autobauer Volvo diesen Prototypen für einen elektrischen, selbstfahrenden Lkw vor. Der Truck, genannt Vera, ist ein Sattelschlepper ohne Fahrerkabine. Claes Nilsson ist der Chef von Volvo Trucks und davon überzeugt, dass in dieser Art Fahrzeuge ein riesiges Wachstumspotenzial schlummert, wobei er in erster Linie an den Stadtverkehr denkt. Vera eignet sich nämlich vor allem in jenen Situationen, wo große Ladungsmengen auf kurzen Distanzen mit sehr hoher Präzision ausgeliefert werden müssen. Genau dies ist auf den Geländen großer Hafenanlagen oder zwischen Logistikzentren gefragt.


Autonom und immer einsatzbereit

Ein großer Vorteil liegt darin, dass diese Art Lkw 24 Stunden im Einsatz sein kann. Elektrofahrzeuge sind bekanntlich sehr leise und stören beim Rangieren kaum jemanden in seiner Nachtruhe. Durch eine Zentrale kann die autonome Lkw-Flotte permanent kontrolliert werden, denn jedes Fahrzeug ist über Funk an die Transportleitzentrale angebunden. Dadurch können die Standorte und Bewegungen, Beladungsarten und Beladungsmengen sowie die Zustände der Batterien kontinuierlich überwacht werden.



Ein markant futuristisches Outfit

Es geht hier also um mit Aufliegern kompatible Sattelzugmaschinen, die für sich genommen kaum noch höher sind als ihre Radkästen. Das Design der Karosserie erinnert sogar eher an jenes eines Sportwagens. Überall an den Seitenpartien und natürlich auch an der Front sind verschiedene Sensoren und Kameras angebracht. Oben ragt auffällig die Sattelkupplung heraus, mit der schließlich der schwere Trailer bewegt wird.

Was die Versorgung mit elektrischer Energie anbetrifft, werden für dieses Gefährt die gleichen Akkupacks verwendet, wie wir sie schon von anderen Elektro-Lkw von Volvo kennen. Zu dem neuen Sortiment, das bereits 2019 zum Verkauf kommt, gehört zum Beispiel der „Volvo FL Electric“, ein 16-Tonnen-Lkw. Die Kapazitäten seiner Akkus betragen dann zwischen 100 und 300 Kilowattstunden, was für Reichweiten bis zu 300 Kilometer geeignet ist.


Das Vera-Konzept eignet sich für viele Logistikszenarien

Auch wenn Vera im Moment noch sehr langsam auf kurzen Strecken innerhalb begrenzter Areale unterwegs ist, später kann sich daraus sehr wohl der autonome Lkw für die Langstrecke entwickeln. Alle Daten, die durch Vera jetzt bei Tests gesammelt werden, bilden eine wichtige Grundlage für die Entwicklung schnellerer Fahrzeuge, die dann größere Strecken bewältigen können.
 

Der Wettlauf hat begonnen

Natürlich ist Volvo Trucks mit seinen Elektro-Lkw nicht allein auf weiter Flur. Daimler liefert vollelektrische Lkw schon längere Zeit in Europa und in die USA aus. Von Renault kennt man Lastkraftwagen vor allem für den innerstädtischen Bereich, deren zulässiges Gesamtgewicht zwischen 3,5 und 26 Tonnen rangiert. Und selbstverständlich lässt sich Tesla bei der Präsentation elektrisch betriebener Sattelschlepper nicht lange bitten.

Die Abschaffung des Berufs des Lkw-Fahrers ist offensichtlich nur noch eine Frage der Zeit. Ohnehin sind schon viele Berufe der Digitalisierung anheimgefallen, Tendenz steigend. Wie die Roboter-Lastwagen in Zukunft daherfahren, das zeigt Volvo Trucks vom 20. bis 27. September auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover.