Black Friday Sale startet heute

Der „Black Friday“ war bis vor wenigen Jahren bei uns nicht bekannt. Diese Tatsache hat sich deutlich geändert. Er ist nun ein deutlicher Umsatzfaktor. Nur wer hier erfolgreich ist, kann sicher sein, dass seine Bilanzen gut ausfallen und die Lagerbestände sich verringern. In diesem Jahr gehen Experten davon aus, dass der zu erwartende Umsatz ungefähr bei 2,4 Milliarden Euro liegt. Treffen die Prognosen zu, bedeutet das einen Zuwachs von rund 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Im Vorfeld erhobene Studien sind für diese Spekulationen die Grundlage. So wollten die Fachleute herausfinden, ob die Endverbraucher diese seit wenigen Jahren auch in Europa eingeführte Tradition akzeptieren, oder diese eher ablehnen. Dabei fanden die Experten heraus, dass die Käufer sich von dieser Aktion Vorteile versprechen, die sich positiv auf den Geldbeutel auswirken. Es gibt sogar Kunden, die über das ganze Jahr Geld gezielt zur Seite legen, das sie am Black Friday ausgeben. Somit ist der Beweis geführt, dass diese Schnäppchen-Aktion in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist.


Veränderungen im Kaufverhalten

Es ist allgemein bekannt, dass im deutschsprachigen Raum die Verbraucher auf Rabattaktionen anspringen und diese für sich nutzen. Dabei kontrollieren sie in den meisten Fällen nicht, ob sie wirklich vom Kauf einen Vorteil haben. Die Schnäppchenjäger-Kultur ist weit verbreitet. Viele Leute entscheiden sich ebenfalls dazu, dass sie zu diesem Zeitpunkt ihre Weihnachtseinkäufe erledigen. Eine signifikante Verhaltensänderung ist daraus entstanden. Früher kauften die meisten Personen erst Mitte Dezember die Geschenke für ihre Liebsten. Jetzt ziehen sie den Erwerb um umgerechnet drei Wochen nach vorne.
Zusätzlich stellte sich heraus, dass die Zielgruppe der unter 30-jährigen den Black Friday besonders nutzt und diesen schon verinnerlicht hat. Das ist nicht ungewöhnlich, da dieser besondere Verkauftag erst seit kurzer Zeit beworben wird. Dieser Personenkreis ist damit aufgewachsen und kennt ihn. Da die jungen Leute nun im Arbeitsleben stehen, verfügen sie über die notwendige Kaufkraft, damit sie von den dort gebotenen Vorteilen profitieren können.


Es gibt die unterschiedlichsten Angebote und Rabatte

Mit Spannung erwarten die Käufer, bei welchen Artikeln die Nachlässe besonders hoch ausfallen. Alle Warengruppen sind davon betroffen. Speziell konzentrieren sich die Interessierten dabei auf Technik- und Unterhaltungsprodukte. Spielekonsolen oder Fernseher sind extrem gefragt, da sie sich hervorragend als Geschenk eignen. In vielen Fällen gibt es besondere Pakete, die für den Käufer einen Vorteil darstellen. Eine Kombination aus einer Heimkonsole und einem dazugehörigen Spiel ist dabei oft gängig. Auch die kostenlose Lieferung oder die Montage sind weitere Leistungen, welche die Verkäufer anbieten und damit ihre Attraktivität verbessern.

Im Internet liegt das Einsparpotenzial im hohen zweistelligen Prozentbereich. Häufig verkaufen die Anbieter die Waren zum Selbstkostenpreis oder sogar darunter, damit sie wieder Platz in ihren Lagern schaffen. Markenprodukte erfreuen sich dabei hoher Beliebtheit, da diese zusätzlich als Statussymbol fungieren.