CAPinside Investment Summit: »Die Food-Revolution bietet enormes Potenzial«

Die Chancen und Herausforderungen einer nachhaltigen Nahrungsmittelproduktion standen im Fokus einer weiteren Folge des virtuellen CAPinside Investment Summits. Für Elad Ben-Am, Head Asset Management bei Landolt & Cie., steht fest, dass der Siegeszug vor allem von pflanzenbasierten Lebensmitteln nicht mehr aufzuhalten ist.

Die Nahrungsmittel-Industrie wandelt sich. Weltweit arbeiten Firmen an veganen Ersatzprodukten. „Die Nachfrage der Konsumenten ist enorm. Gleichzeitig kommen immer mehr Player auf den Markt“, sagte Elad Ben-Am. Im virtuellen CAPinside Investment Summit berichtete der Head Asset Management der Schweizer Landolt & Cie. unter dem Titel „Food-Revolution“ von einem stark wachsenden Markt, der für Investoren attraktive Opportunitäten bietet. „Food-Technologie hat enormes Potenzial“, so Ben-Am.

Zusammen mit Moderator Alessandro Cocco, Head of Relationship Management bei CAPinside, beleuchtete der Experte zunächst, welche Trends den Markt der nachhaltigen Nahrungsmittelproduktion beeinflussen. „Die Food-Industrie, die an sich sehr träge ist, steht vor großen Herausforderungen“, sagt Ben-Am. Dazu zählt er die Urbanisierung und den Wohlstandseffekt in aufstrebenden Ländern, die die Nachfrage nach Proteinen stark antreiben, die Digitalisierung, die Einfluss darauf hat, wie wir Lebensmittel liefern und konsumieren und nicht zuletzt das gestiegene Umwelt- und Gesundheitsbewusstsein der Konsumenten.


Kurz vor dem Tipping-Point

Ben-Am, der seit zweieinhalb Jahren das Asset-Management bei Landolt & Cie. verantwortet, identifizierte mehrere interessante Sub-Themen, etwa nachhaltige Verpackungslösungen, Agritech oder Aquaculture. Größtes Potenzial bieten aber seiner Ansicht nach pflanzenbasierte Nahrungsmittel. „Plant-based food steht kurz vor dem Tipping-Point“, sagt Ben-Am.

Während früher Produkte wie Tofu & Co. vor allem Veganer im Fokus hatte, ziele „plant-based food 2.0“ nun auf eine komplett andere Zielgruppe, die „Reducetarians“. Das seien Menschen, die Fleisch mögen, aber nun viel bewusster und gesünder essen wollen. Entsprechend versuche die Industrie, bei diesen pflanzenbasierten Lebensmitteln vor allem den Fleischgeschmack und die Nährstoffe zu imitieren, was bislang vor allem auf Basis von Erbsen geschieht. Nun probierten einige Firmen, alternative pflanzliche Proteinquellen, beispielsweise Algen, als Basis für Fleischersatz zu nutzen.


Immer mehr in Richtung Preis-Parität

„Wir erwarten, entlang der Wertschöpfungskette sehr viele Knappheiten zu sehen“, ist Ben-Am überzeugt. Schon jetzt würden wegen Corona-bedingten Schließungen von Schlachthöfen die Fleischpreise deutlich steigen. Zugleich sei bei pflanzenbasierten Lebensmitteln eine deutliche Kapazitätsausweitung zu beobachten, die die Preise für Fleischimitate sinken lässt. „Wir gehen immer mehr in Richtung Preis-Parität“, so der Experte.

Laut Ben-Am hat sich Landolt & Cie. als ursprünglich eine der ältesten Privatbanken der Schweiz schon sehr früh mit dem Thema nachhaltige Landwirtschaft befasst und in den vergangenen Jahren eine entsprechende Expertise in diesem Bereich aufgebaut. Der Fonds „Landolt Best Selection in Food Industry“ wird in Kürze auch deutschen Investoren auf diversen Plattformen zugänglich gemacht werden.


Am Donnerstag steht Healthcare im Fokus

Der Investment Summit ist noch nicht zu Ende: Am Donnerstag, den 14. Mai, stehen spannende Details zum asiatischen Gesundheitsmarkt und aussichtsreiche Investitionsmöglichkeiten im Fokus. Oliver Kubli, Head Portfolio Management Healthcare Funds, Bellevue Asset Management, erläutert, warum der asiatische Gesundheitsmarkt vor einem neuen Wachstumsschub steht und wieso vor allem chinesische Gesundheitsfirmen gestärkt aus der Coronakrise hervorgehen dürften.

Der Wochenabschluss bietet noch einmal ein echtes Highlight, denn Anne Connelly, Chefin der Fondsfrauen, ist zu Gast. Im Blickpunkt werden die Fragen stehen, warum immer noch so wenige Frauen am Kapitalmarkt investieren, wieso so wenige Frauen in der Branche visibel sind und natürlich, wie Mann und Frau das gemeinsam ändern können.


Melden Sie sich hier kostenlos an.