China: Leistungsbilanzdefizit setzt Yuan unter Druck und verändert globale Portfolios

Die asiatische Exportwirtschaft könnte in Mitleidenschaft gezogen werden. nlegern, deren besonderes Augenmerk den handelspolitischen Spannungen zwischen China und den USA gilt, mögen überrascht darüber sein, dass China für die ersten neun Monate des Jahres 2018 ein Leistungsbilanzdefizit ausweist – erstmals seit 1993. Das Defizit von 12,8 Milliarden US-Dollar entspricht nur 0,1% des annualisierten BIP. Doch es steht für den Erfolg, den China bei der Neugewichtung des Verhältnisses von Exporten und Inlandsnachfrage erzielt hat. Es ist gerade mal zehn Jahre her, dass Chinas Handelsüberschuss seinen Höchststand mit 420 Milliarden US-Dollar oder 9% des BIP erreichte.
Weiterlesen auf