China: Wenn Atlas mit den Schultern zuckt, zittern die Märkte

Der Einsatz von Krediten als Wachstumstreiber geht in China zurück. Dieser Trend zieht die Nachfrage nach Importen bereits nach unten. as Wachstum von Chinas Neu-Krediten, gemessen als prozentualer Anteil am BIP, schwächt sich ab. Es ist dies ein Trend, der die Nachfrage nach Importen bereits nach unten zieht. Wenn man bedenkt, dass China als Lokomotive des weltweiten Wirtschaftswachstums eine zentrale Rolle spielt, dann wird dieser sich ausbreitende Effekt ganz sicher die Konjunkturaussichten jener Länder belasten, die am meisten von Chinas Nachfrage abhängen, inklusive jener in Asien und Lateinamerika.
Weiterlesen auf