Chinesischer Streamingdienst Tencent Music 30 Milliarden Dollar wert

Börsengang von Tencent Music wird konkreter 

Der chinesische Medienkonzern Tencent plant den Börsengang des eigenen Streamingdienstes und konkretisiert dieses Vorhaben. Laut der Financial Times existiert nun ein konkreter Auftrag zur Vorbereitung des Börsengangs. Diesen soll das chinesische Unternehmen an die drei US-Großbanken Bank of America Merrill Lynch, Goldman Sachs und Morgan Stanley verteilt haben. Im Rahmen der ersten Schätzungen gehen die Banken von einem Unternehmenswert von rund 30 Milliarden US-Dollar aus. Des Weiteren ist eine Platzierung an der New Yorker Börse geplant. Dies liegt an dem Umstand, dass die Börse in Hongkong keine Doppelplatzierung eines Unternehmens erlaubt. 

Bereits im April ging Spotify, der bekannte schwedische Streamingdienst, an die New Yorker Börse. Zu Beginn wurde das Unternehmen mit einem Wert von 24,6 Milliarden US-Dollar bewertet. Allerdings erfolgte die Platzierung an der Börse im Rahmen eines ungewöhnlichen Verfahrens, sodass das Unternehmen auf die Kooperation mit einer Großbank verzichtete. Investoren erwarteten deshalb zu Beginn größere Schwankungen. Diese blieben bisher aus und das Unternehmen kann einen stabilen Wert von 150 bis 160 US-Dollar je Anteilsschein verzeichnen.

 

Tencent wird auf das klassische Initial Public Offering setzen 

Dahingegen wird Tencent für die Erstemission auf das klassische Initial Public Offering (IPO) setzen. Bereits im Dezember 2017 vereinbarten Spotify und Tencent Music einen Austausch von Aktien. Aus diesem Grund besitzt der schwedische Streaminganbieter rund 9 Prozent der Unternehmensanteile des chinesischen Äquivalents. Dahingegen besitzen die Chinesen zehn Prozent der Spotify-Anteile. Bis heute publizierte Tencent keine Abonnentenzahlen für den eigenen Streamingdienst. Allerdings sehen viele Experten und Investoren ein großes Marktpotenzial, welches sich aus dem steigenden Wohlstand Asiens ergibt. Zudem gilt Tencent als einer der drei führenden Internetkonzerne auf dem chinesischen Markt, sodass hier eine Aufteilung des Gesamtmarktes vorliegt. Im Vergleich zu Spotify realisiert Tencent auch aus anderen Geschäftsbereichen Zahlungsströme, sodass günstigere Abonnements an die zahlenden Kunden weitergegeben werden können.

Des Weiteren sollen die drei US-Großbanken auch an einem weiteren IPO arbeiten. Hierbei handelt es sich um den Börsengang des Tencent-Tochterunternehmens Meituan-Dianping, welches insbesondere mit den Essenslieferungen auf dem chinesischen Markt bekannt geworden ist. Das Unternehmen soll an der Börse in Hongkong platziert werden und zu Beginn eine Marktkapitalisierung von rund 50 bis 60 Milliarden US-Dollar aufweisen. Insgesamt herrscht auf dem chinesischen Markt ein Wettbewerb zwischen den drei Internetkonzernen Tencent, Baidu und Alibaba vor, sodass der gesamte Markt von den Dienstleistungen dieser drei Unternehmen dominiert wird. Als größter internationaler Konkurrent im Bereich des Streamings hat sich jedoch Spotify mit rund 75 Millionen zahlenden Kunden etabliert. Dahingegen sind die Abonnentenzahlen von Tencent Music weiterhin unbekannt. Allerdings liegen auch die Musikdienste von Apple und Amazon hinter Spotify. Neu auf dem Markt ist nun Alphabet. Die Google-Mutter hat jüngst einen eigenen Musikdienst über Youtube gestartet, der auf ein kostenpflichtiges Modell setzt.