Comcast bietet 65 Milliarden für Fox

Der Kampf um die Übernahme das Medienimperium Fox spitzt sich weiter zu. Nun versucht der Kabelkonzern Comcast den Konkurrenten Disney zu überbieten. 65 Milliarden Dollar bietet dafür Comcast, umgerechnet 55 Milliarden Euro. Nun warten alle auf Disneys und Fox' Reaktion.

Bieterkampf um Fox könnte in eine neue Runde gehen

Eigentlich hatte sich das Unternehmen Disney bereits mit Fox auf einen Kaufpreis von 52 Milliarden Dollar geeinigt. Konkret ging es dabei nicht um das gesamte Medienimperium 21st Century Fox. Lediglich der Fernsehsender und die Filmstudios sollen in eine neue Gesellschaft abgespalten werden und den Besitzer wechseln. Rupert Murdoch will den Nachrichtensender Fox News und den größten Sportsender behalten.

Nun legt Comcast noch eine drauf. 65 Milliarden Dollar lässt sich der US-Kabelkonzern die Übernahme kosten. Sogar bar will Comcast bezahlen. Das Angebot beträgt 35 US-Dollar pro Fox-Aktie. Comcast gab diese Entscheidung am Mittwoch nach Schluss der US-Börsen bekannt. Ob sich damit ein neuer Bieterkampf anbahnt, muss noch abgewartet werden. Comcast versuchte es bereits mit einem weitaus höheren Gebot als Disney. Jedoch äußerte das Kartellamt Bedenken und der Deal kam nicht zustande. Am Dienstag verkündete ein US-Gericht die Übernahme von Time Warner durch AT-T, obwohl die US-Regierung damit nicht einverstanden war. So scheint auch diese Übernahme durchaus möglich.


Vorstoß in das Streaming-Geschäft

Vornehmlich dürfte es dabei nicht nur um die von Fox produzierten Serien und Filme gehen, auch wenn diese in letzter Zeit große Erfolge feiern konnten. Vor allem geht es darum, sich größere Anteile am Streaming-Markt zu sichern. Und dadurch in der Lage zu sein, mit Netflix konkurrieren zu können. Es ist gerade dieser Markt, der besonders im Kommen ist. Vor allem junge Leute verzichten auf das gängige Fernsehprogramm und nehmen stattdessen diverse Streaming-Dienste in Anspruch. Deswegen ist auch die Übernahme von Fox so interessant für Comcast und Disney. Denn Fox verfügt nicht nur über seine Filmstudios und seine Sender. Es besteht auch eine Beteiligung am Netzwerk Star India und dem Streaming-Dienst Hulu. Comcast und Disney halten beide Anteile an diesen Streaming-Diensten. Sollte das Geschäft zustande kommen, gehen diese Anteile auch an die jeweiligen Käufer über. Und damit hätten sie die Kontrollmehrheit.


Bieterwettbewerb um Sky

Zuvor zankten sich Comcast und Fox um den britischen Bezahlsender Sky. Ende April bot Comcast 22,5 Milliarden Britische Pfund, Fox hingegen 18,5 Milliarden. Fox hielt jedoch schon 39 Prozent an Sky und wollte sich noch den Rest einverleiben. Nur die Wettbewerbshüter hielten den Riegel vor, denn sie fürchteten, dass der Murdoch-Konzern durch die Übernahme des Sky-Nachrichtensenders zu viel Einflussnahme gewinnen könnte. Daher sollte der Nachrichtensender ausgegliedert werden, sollte Fox den Zuschlag bekommen.