DAX 30 (erstaunlich) stabil trotz "Evening Star"

Die internationalen Aktienmärkte bleiben von Nervosität und Unsicherheit getrieben.

Der von US-Präsident Trump via Twitter angedrohte Militärschlag gegen Syrien blieb gestern aus. Die internationalen Aktienmärkte blieben trotzdem von Nervosität und Unsicherheit getrieben. Fundamental zeugten die gestern publizierten US-Inflationsdaten von einem gefestigten Auftrieb. „Zinssorgen“ werden diese jedoch wohl keine auslösen. Der DAX 30 hat nach dem zuletzt fast erreichten kurzfristigen charttechnischem D&R-Kursziel (12.489) weiterhin Konsolidierungsbedarf. Die bereits Anfang der Woche avisierten Gewinnmitnahmen stellten sich ein.

Der primäre Trend bleibt davon ungeachtet bei rund 11.800 abgesichert. Die psychologisch wichtigen 12.000 ebenfalls nach wie vor nachhaltig gefestigt. Kurzfristig orientierte sollten aber ihre Take-Profit-Marken belassen beziehungsweise nachziehen. Markttechnisch zeugen die Indikatoren weiterhin von Entspannung. Vor allem der Trendfolgeindikator MACD lässt sich hier keinesfalls „beirren“.

Allerdings: Die Wahrscheinlichkeit kurzfristiger Gewinnmitnahmen ist durch die jüngsten Androhungen Trumps weiterhin vorhanden. Der Langfristtrend bleibt auch heute intakt, nervöse kurzfristige Zuckungen kann es aber immer geben. Der deutsche Leitindex wirkte gestern erstaunlich stabil, wenn man die „Trump-Tweets“ in Relation setzt. Selbst der gestrige „Evening Star“ dürfte daran nichts ändern.

  • Nächste charttechnische Widerstände: 12.489, 12.722, 12.951
  • Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 12.232, 12.162, 12.154, 12.067, 11.830
  • Oberes Bollinger-Band: 12.527, Mittleres Bollinger-Band: 12.163 und Unteres Bollinger-Band: 11.800
  • 90-Tage-Linie: 12.709 und 200-Tage–Linie: 12.662 sowie: 21-Tage-Linie: 12.176
  • Indikatoren: MACD: Wendepunkt | RSI: neutral I Slow-Stochastik: neutral I Momentum: positiv In Summe: positiv (Primärtrend), kurzfristige Gewinnmitnahmen möglich
  • Volatilität (VDAX-NEW): 17,56 Die heutige Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 12.300 Punkten erwartet. (Trailing-) Stop-Loss: 12.232, 12.162, 12.154, 12.067, 11.830 (je nach individueller Risikoaffinität)

Fazit:

•    Primärer Aufwärtstrend (seit 2009) weiterhin intakt
•    Weitere Stabilisierung trotz Konsolidierung

Besuchen Sie uns auf der DONNER & REUSCHEL Homepage: 

https://www.donner-reuschel.de/unsere-angebote/asset-management/technische-analyse.html