„Deposit Solutions“ nun zweitwertvollstes Start-up

Das Hamburger Start-up „Deposit Solutions“ hat einen Wert - gemeinsam mit den beiden Marken „Savedo“ und „Zinspilot“ - von rund 440 Millionen Euro. Nach der letzten Finanzierungsrunde konnte der Wert des deutschen Start-ups somit verdoppelt werden. Kinnevik, ein schwedischer Risikokapitalgeber, Vitruvian Partners, ein Private Equity-Unternehmen und bereits bestehende Gesellschafter, so etwa E.ventures, haben zusammengerechnet 100 Millionen US-Dollar - also rund 88 Millionen Euro - investiert. Noch ist aber nicht bekannt, ob Peter Thiel, der Altinvestor, ebenfalls mitgezogen ist.

 

Das zweitwertvollste Start-up des Landes - nur N26 ist stärker

Folgt man „Crunchbase“, konnte das Hamburger Start-up „Deposit Solutions“ seit dem Start, der im Jahr 2011 war, über 143 Millionen US-Dollar einsammeln. Somit ist „Deposit Solutions“ das zweitwertvollste Start-up innerhalb Deutschlands. Stärker steht nur N26 dar - nach der aktuellen Finanzierungsrunde lag man bei einem Wert von 750 Millionen US-Dollar.

 

Plattform für Privatkunden und Geldinstitute

Das Hamburger Start-up „Deposit Solutions“ wurde im Jahr 2011 von Tom Sievers ins Leben gerufen und ist eine Banking-Plattform für Spareinlagen. Der Vorteil des Start-ups? Die Plattform kann von Geldinstituten und auch von privaten Investoren und/oder Sparern genutzt werden. Derzeit befinden sich über 70 Banken, die aus 16 Ländern kommen, auf der Plattform. Das Kapital, das nun zur Verfügung steht, will das Hamburger Unternehmen nutzen, um auch weiterhin international expandieren zu können. In den letzten neun Monaten wurden über 10 Milliarden US-Dollar von Kunden angelegt - das Einlagenvolumen wurde somit also verdoppelt.