Der Bedarf von Change Management in der Versicherungsbranche

Aufgrund von Entwicklungen der ökonomischen, rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in der deutschen Versicherungsbranche, müssen sich die Unternehmen zwangsläufig an Veränderungen anpassen um weiterhin am Markt bestehen zu bleiben.

Das seit mehreren Jahren niedrig vorhandene Zinsniveau, der immer komplexer werdende Regulierungsrahmen, das wechselhafte Kundenverhalten sowie neue innovative Geschäftsmodelle charakterisieren das aktuelle Marktumfeld der Versicherungsbranche. Daher haben einige Unternehmen in den letzten Jahren Veränderungen in Form von Kostensenkung, Restrukturierungsverfahren, innovativen Geschäftsmodellen oder Produkteliminierung angekündigt und versucht umzusetzen. Welche Faktoren welchen Einfluss für den Bedarf des Change Management Prozesses haben, wird in der folgenden Tabelle zusammenfassend dargestellt: 

 

Einflussfaktor des Wandels

 Bedarf eines Change Management Prozesses

Veränderungen im Kundenverhalten sowie individuelle Kundenbedürfnisse

 Notwendigkeit eines langjährigen Begleiters

Demografischer Wandel

 Gewinnung von geeignetem Nachwuchs 

 Höhere Frauenquote in der Beratung

Wachsender Stellenwert von Compliance Regeln

 Einhaltung von Leitlinien, Branchen-Kodex verfolgen
 Transparenz
 Imageverbesserung

Regulierungsreformen auf internationaler sowie nationaler Ebene

 Schnellere und effizientere Ausführung

Öfentliche Kritik am vorhandenen Vergütungssystem

 Betrachtung anderer Vergütungsmethoden (Honorare)
 Reduzierung der Vertriebsausgaben

Änderung des vorhandenen Wettbewerbes

 Alleinstellungsmerkmal über Kundenservice und Kommunikation

Erforderlichkeit von Weiterentwicklungsmöglichkeiten der Mitarbeiter

 Regelmäßige Weiter- und Ausbildung aufgrund von veränderten Rahmenbedingungen

Veränderung der Ablauforganisation sowie technische Prozesse

 Übereinstimmende Standards für die ganze Branche
 Einsatz innovativer und effizienter Technologien

Abbildung: Die Einflussfaktoren für die Versicherungswirtschaft und die daraus resultierenden Ableitungen für den Change Management