Die asiatische Antwort auf Paypal: Alipay

520 Millionen Chinesen nutzen die mobile Payment Lösung Alipay. In China sind Zahlungen via Smartphone wesentlich gebräuchlicher als das Zahlen per Kreditkarte. Insgesamt funktioniert der Zahlungsverkehr in China fast vollständig bargeldlos. Mit der Alipay App kann man Telefon und Taxi zahlen, Rechnungen in Restaurants und natürlich alle Onlinekäufe. Außerdem sind in die App Navigationshinweise, Bewertungen und andere Verknüpfungen eingebunden, die ein Rundum-sorglos-Paket zum kontaktlosen Bezahlen anbieten. Die Alipay App generiert einen QR-Code, der direkt am Point of Sale zur Zahlung verwendet wird.

Alipay - Juwel des Alibaba Imperiums

Alipay ist ein Dienst der Ant Financial Services Group, die zur Alibaba Group gehört. Der Zahlungsdienst wurde 2004 zunächst auf Alibaba.com eingeführt. Im Online-Payment-Bereich hält Alipay mittlerweile 50 % des gesamten Marktanteils. Die einzigen Konkurrenten von Alipay sind Wechat und Tencent. Paypal wickelt in China etwa eine halbe Billion Transaktionen im Jahr ab, Alipay 4 Billionen, den Rest von insgesamt 8 Billionen Transaktionen machen die anderen Konkurrenten unter sich aus.

Gespannt erwartet die Finanzwelt schon länger den erwarteten Börsengang von Ant Financial. Das Unternehmen wäre dort mindestens so wertvoll wie Goldman Sachs. Der Alibaba-Konzern ist seit 2014 an der Börse notiert. Ein Drittel der Anteile an Ant Financial teilen sich der Mutterkonzern und Gründer Jack Ma. Jack Ma hatte den Zahlungsdienst kurz vor dem Börsengang des Restunternehmens ausgegliedert. Alipay, das Juwel des Alibaba Imperiums, wird auf einen Wert von 100 Milliarden Dollar geschätzt.

Expansionspläne von Alipay

Als die Ant Financial Services Group das amerikanische Finanzunternehmen MoneyGram übernehmen wollte, wurde der Kauf von der US-Aufsichtsbehörde CFIUS (Committee on Foreign Investment in the United States) unter Vorsitz des US-Finanzministers im Januar 2018 untersagt. Eine mögliche Einsichtnahme einer chinesischen Firma in amerikanische Finanzdaten erschien dem Komitee zu heikel. Die nationale Sicherheit der USA sei gefährdet.

Auch die Zusage von MoneyGram und Ant Financial US-Kundendaten nur in den USA zu speichern änderte nichts am Verbot des CFIUS. Noch ist unklar, ob die chinesische Regierung einen Börsengang von Ant Financial verhindert. Alipay wird nachgesagt, Zahlungsdaten seiner Kunden bedingungslos an die Behörden zu übermitteln. Als Jack Ma mit Alibaba an die Börse ging, wählte er New York, da ihm die Transparenzanforderungen in Hongkong zu hoch schienen.

Die Expansionspläne von Ant Financial liegen also auf dem Tisch. Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis Alipay auch den europäischen Markt erobert. Damit die 100 000 chinesischen Touristen, die jährlich in den Schweizer Alpen den Titlis besuchen, die örtlichen Bergbahnen problemlos bezahlen können, ist es seit Mitte Januar 2018 möglich, dort mit Alipay zu zahlen. In Griechenland, wo sich die Zahl der chinesischen Besucher in den vergangenen Jahren um 400 Prozent steigerte, ist den Touristen aus Asien seit Ende 2017 möglich mit Alipay zu zahlen. In Niederlassungen von Rossmann, Printemps oder The Body Shop können Einkäufe ebenfalls schon mit Alipay bezahlt werden. Chinesen erhalten in diesem Fall einen wesentlich besseren Wechselkurs als bei einer Zahlung per Mastercard oder Visa.

Ein Zahlungsweg für Privatkunden in Europa?

Europäische Konsumenten zur Abwicklung von Geldgeschäften als Kunden und Nutzer zu gewinnen, ist derzeit offensichtlich noch nicht das primäre Ziel von Alipay. Um das zu erkennen, genügt ein Blick auf den Onlineauftritt des Unternehmens. "International Business" ist hier noch ein Spartenprogramm im Kleingedruckten. Zwar ist es möglich, sich mit einem IBAN-Bankkonto als Geschäftspartner für Alipay-Transaktionen zu registrieren. Alle weiteren Erklärungen zur Registrierung eines Kontos oder der Nutzung des Dienstes werden aber weiter nur auf Mandarin angeboten.