Die Startup-Gehälter im Silicon Valley sind nicht zu verachten

Es sind Zahlen und Daten von Andreessen Horowitz, eine Risikokapitalgesellschaft mit Sitz in Kalifornien, aufgetaucht, die auch Geld mit Start-up-Unternehmen verdient. Auf den nun erschienen Seiten kann man nachverfolgen, wie hoch die Gehälter für die dort Verantwortlichen sind. Die Zahlen übertreffen dabei die kühnsten Träume. Andere Regionen können mit diesen Gehaltsstrukturen nicht mithalten, weshalb durch diese der Standort einen wichtigen Vorteil genießt. In Berlin kann eine Führungskraft nie so viel in den ersten Jahren verdienen, wie dies in den USA möglich ist.


Die genaueren Zahlen

Schon die Einstiegsgehälter liegen auf einem hohen Niveau. Ein CEO kann daher schon zu Beginn seiner Karriere viel Geld verdienen. Laut den nun aufgetauchten Zahlen liegt die Durschnittshöhe dabei bei 250.000 Dollar, wenn es sich um einen Betrieb handelt, der in der Technologieentwicklung seinen Tätigkeitsbereich sieht. Dies sind umgerechnet 215.000 Euro. Wer sich auf das Herstellen und Erfinden von Waren und Dienstleistungen spezialisiert hat, bei denen es zu einem direkten Kundenvertrieb kommt, darf sich über noch höhere Löhne freuen. In solchen B2C-Firmen kann der Chef bis zu 350.000 Dollar verdienen. Dieser Wert entspricht 310.000 Euro.
Es gibt dabei einen weiteren Faktor, der Berücksichtigung finden muss. So kommt es zu einer weiteren Vergütung in Form vom „Equity“. Es sind damit Firmenanteile gemeint, die der Angestellte zu seinen Einkünften bekommt. Sie stellen sicher, dass die Führungskraft seine ganze Energie in den Erfolg des Projekts investiert, da die Anteilsscheine durch schlaue Entscheidungen an Wert gewinnen. Der Durchschnittwert dieser Vergütungsvariante liegt dabei zwischen 5 und ungefähr 7 Prozent. Bei neuen Unternehmen sind diese zwar zu Anfang noch mit einem niedrigen Wert bemessen, kann sich die Firma jedoch auf dem Markt durchsetzen, kommt es zu hohen Zugewinnen. Möchte die Gesellschaft an die Börse, verfügen die Leiter schon über Aktien, die sie nicht erst erwerben müssen. So kommt es mal eben zu einem Gesamtgehalt von 640.000 Dollar.


Die Datenauswertung und was verdienen C-Level-Angestellte?

COOs, CFOs und CTOs dürfen sich noch über ungefähr 270.000 Dollar freuen. Hinzu kommen noch die schon zuvor beschriebenen Equity-Anteile. Sie liegen bei circa drei Prozent. Haben Sie eine Stelle als General Manager angenommen, dann wächst Ihr Kontostand um 200.000 bis 275.000 Dollar jährlich an. Auch hier kommt es zu Verteilung von Unternehmensanteilen. 0,6 bis geschätzt 1,40 Prozent erhalten Sie, wenn Sie diese Position besetzen. CROs und VPs Sales kommen mit allen Bonuszahlungen auf mindestens 385.000 und im Höchstfall auf 525.000 Dollar. CMOs gehen mit bis zu 385.000 Dollar nach Hause. Sogar durschnittliche Marketing Manager verdienen 123.000 Dollar.
4.000 Ausschreibungen vergleicht dabei Andreessen Horowitz miteinander, damit es zu einem belastbaren und aussagekräftigen Ergebnis kommt. Ungefähr 30 leitende Positionen bilden dabei den Hauptaspekt. Die jetzt geleakten Zahlen stammen aus dem Jahr 2016 und berufen sich auf die Befragung von Vermittlungsagenturen oder Headhuntern. Andreessen Horowitz hat dieses Material im Jahr 2017 ausgewertet und nutzt die darin enthaltenen Informationen für sich und seine Unternehmensstrategie.