DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30

Januar-Rally schon wieder beendet (?)

In die Handelsgespräche zwischen den USA und China kommt nun doch – scheinbar – positive Bewegung. China will seine Importe aus den USA deutlich erhöhen. Der dreimalige und erfolgreiche Test der 10.400´er Marke (vgl. D&R-Analysen seit Jahresbeginn) war vorab schon eine beruhigende Pufferzone. Mehr noch. Seit dem positiven Test konnten einige wichtige charttechnische Widerstände überhandelt werden. Zudem wurden ebenso wichtige Fibonacci-Retracements zurückerobert. Trotzdem: Bei 12.055 verläuft die strategisch wichtige 200-Tage-Linie. Bis dahin ist es noch ein steiniger Weg. Der deutsche Leitindex hat zwar wieder positives Momentum aufgebaut, das Obere Bollinger-Band sendet allerdings weiterhin Warnsignale aus. Es wurde am Freitag deutlich überhandelt. Folgerichtig tendierte der DAX 30 am gestrigen Montag aber schon wieder darunter. Übergeordnet bleibt der kurzfristige technische Abwärtstrend damit bis auf weiteres bestehen. Erst ab 11.600 aufwärts kann man einem Bruch desselbigen ausgegangen werden. Markttechnisch zeigen sich die wichtigsten Indikatoren nach wie vor neutral. Ebenso die Slow-Stochastik. Nach der schulbuchmäßigen SKS-Formation und der nahezu punktmäßigen Kurszielerreichung geht es nun charttechnisch weiter. Die 10.387 haben nachhaltig gehalten. Stopps konnten daher nachgezogen werden. Kurzfristige Gewinne wurden damit abgesichert. Die Volatilität zeigt sich weiterhin relativ gering. Beruhigend, aber auch weiterhin mit Luft nach oben. Noch ist nichts fix im Handelsstreit. Die aktuelle „Bearish-Harami“-Formation sagt für heute einen fallenden beziehungsweise bestenfalls seitwärts gelagerten DAX 30 voraus. Stopps belassen (!).

 

 

Konsolidierung nach bisheriger Januar-Rally

Noch keine finale Gewissheit im Handelsstreit

Die auf dieser Website dargestellten Informationen stellen keine Anlageempfehlung bzw. Anlageberatung oder eine Steuerberatung bzw. Rechtsberatung dar und können daher eine einzelfallorientierte Beratung nicht ersetzen. Mit dieser Darstellung geht kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf von Investmentfondsanteilen einher. Hinweise zu Chancen und Risiken entnehmen Sie bitte dem aktuellen Verkaufsprospekt. Verbindliche Grundlage für den Kauf eines Fonds sind die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID), der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit den Vertragsbedingungen