DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30

SKS aufgelöst - Crash-Modus

Der deutsche Leitindex verlor im gestrigen Handel -2,21%. Der Schlusskurs lag bei 11.712 und somit unterhalb des letzten markanten Tiefs bei 11.727.
Die DAX-Indikation für den heutigen Handel liegt bei 11.500. Die asiatischen Börsen sind deutlich im Minus. Der DAX befindet sich im Crash-Modus.
Die Schulter – Kopf – Schulterformation ist damit aufgelöst und impliziert ein theoretisches Abwärtspotenzial von ca. 1.700 Punkten. Es herrscht Panik am Aktienmarkt.
Der gestrige „Sell-off“ wurde primär von den Technologieaktien angeführt. Diese hatten zuletzt noch eine relative Stärke zum Gesamtmarkt etabliert. Der TecDAx verlor gestern -4,26% und der Nasdaq 100 -4,44%. Börsenlieblinge wie Wirecard verloren 14,20%. Die Schwäche im DAX scheint sich nun zu entfalten.
Das technische Setup ist wie folgt. Solange der DAX unter 11.800 (SKS-Nackenlinie) handelt gibt es kein Grund bullish zu werden. Die Abwärtsbewegung könnte erst am Anfang stehen und durch die SKS – Formation besteht die Gefahr von einer Abwärtsbewegung bis zur 10.000 Punkte Marke. Zumal auch der Aufwärtstrend seit 2009 verlassen wurde!
Risikomanagement hat aktuell die höchste Priorität. Die 11.500 ist eine kleine Unterstützung vom Februar 2017. Sollte diese nicht halten wäre die nächste markante Unterstützung bei 10.800.
Die Indikatoren sind überverkauft.


Fazit:

2009´er Aufwärtstrend im Test & kurzfristiger Downside-Modus
Stringente Stopp-Loss-Disziplin stringent beibehalten
SKS aktiv