DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30

Nach dem Closing des Opening-Gaps vom 20.09.18 und dem Abverkauf am Freitag bleibt nun die 12.322 die kurzfristig wichtige Marke.
Der deutsche Leitindex scheint auch heute wieder diese 12.322 anzupeilen.

Von fundamentaler Seite werden heute die europäischen Erzeugerpreise erwartet. Diese werden rückläufig vorausgesagt.
Am Nachmittag folgen die US-Einzelshandelsumsätze. Hier liegen aktuell noch keine Prognosen vor.

Die Markttechnik zeigt sich wie folgt: Die zuletzt etwas heiß gelaufenen Slow-Stochastik und RSI haben sich wieder leicht abgekühlt.
Die überkaufte Lage wechselte in eine neutral Basis. Der Trendfolgeindikator MACD tendiert ebenfalls neutral.

Der Primärtrend (2009´ er Aufwärtsmodus) ist dadurch weiterhin nicht gefährdet.
Die 12.125 Punktemarke war die letzten beiden Handelstage „kein Thema“.

Stabilität erhält der DAX 30 auch vom neuen Nafta-Handelsabkommen zwischen Mexiko, den USA und Kanada. Das Drei-Länder-Abkommen werde zu "freieren Märkten, fairerem Handel und kräftigem Wirtschaftswachstum“ führen. Kanadas Premierminister Justin Trudeau sprach von einem "guten Tag" für sein Land und die engsten Handelspartner.

Der deutsche Leitindex formiert die beiden letzten Handelstage eine klassische „Bullish-Harami“-Formation.
Diese kann vor dem Feiertag für weitere Stabilität sorgen.

Die Hoffnung einer – wenn auch holprigen – Jahresendrally ist nicht ad-acta gelegt. Allerdings wird diese im Zickzack-Kurs erfolgen.
Sinnbildlich für das Gesamtjahr 2018. Charttechnischer View heute: 12.322.

Trotz allem sollte die stringente Stopp-Disziplin fortgeführt werden.
Mittelfrisitig positiv, kurzfristig volatil.

Fazit:

DAX 30 weiterhin im langfristigen Aufwärtstrendkanal
Test der 12.322 auch am heutigen Dienstag