DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30

Der deutsche Leitindex ließ kurzfristig aufhorchen. Der Test der 200-Tage-Linie fand sowohl bei Trendfolgern als auch kurzfristig Orientierten große Beachtung. Es sieht nun so aus, als würde diese halten. Gemessen am übergeordneten Aufwärtstrend und an den zum Teil überverkauften Indikatoren ist das eine erfreuliche Basis für einen guten Start in die kommende Woche. Der DAX 30 gleicht einem Langstreckenläufer. Dieser nimmt sich ebenfalls zwischendurch Verschnaufpausen. Das langfristige Ziel wird dabei aber nicht aus den Augen verloren. Im Gegenteil. Solche Phasen (Abverkäufe) sind sogar wichtig, um Blasen und Überhitzungen zu vermeiden. Die Slow-Stochastik befindet sich bereits wieder im überverkauften Terrain. Gepaart mit der „Bullish-Harami“-Kerze vom Freitag ein erfreuliches Zeichen. Die Sonne scheint am heutigen Montag aus charttechnischer Sicht wieder. Fundamental kommt es heute auf zwei Meldungen an. Zum Einen den sentix-Konjunkturindex für die EU, zum Anderen auf die US-Auftragseingänge. Beides wird rückläufig prognostiziert. Die Slow-Stochastik wirkt dem aber entgegen. Im Fokus der Marktteilnehmer dürften erneut die jüngst verhängten US-Strafzölle und die Sorge um einen sich verschärfenden Handelskonflikt stehen. In Italien sorgt die Aussicht auf eine Regierung für Erleichterung. Man will hier Neuwahlen unbedingt vermeiden.

Primärtrend: Aufwärtsmodus intakt

Sekundärtrend: Test der 200-Tage-Linie

Tertiärtrend (heute): Positiver Wochenstart