DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30

DAX mit großen Unsicherheiten im Gepäck - Mini-Rebound, aber viel Unsicherheit(en)

Der deutsche Leitindex hat gestern ein Plus von 1,5 Prozent verzeichnen können. Ein deutlich verbesserter ZEW-Index hatte dazu beigetragen. Die Konjunkturerwartungen haben sich aufgehellt. Erwartungsgemäß (vgl. D&R-Analyse vom 11.12.18) testete der DAX 30 am Dienstag auch die Marke von 10.757 Indexpunkten. Die Unsicherheit über die weiteren Brexit-Entwicklungen sowie die politische Zukunft von Theresa May bleiben ungeachtet dessen aber weiter bestehen. Das rechnerische Abwärtspotential der SKS beziffert sich nach wie auf 10.100 Indexzähler. Das proaktive Risikomanagement muss weiterhin stringent aufrechterhalten bleiben. Brexit, Italien und die Krise in der Ukraine ziehen weiter „ihre Kreise“. Zudem die Verhaftung der Tochter von Huawei-Gründer Ren Zhengfei. Saudi-Arabien will weiter eine Drosselung der Öl-Produktion erwirken. Der übergeordnete Abwärtstrend bleibt charttechnisch intakt. Ein Gap-Closing bei 11.177 Punkten bleibt trotz des gestrigen Mini-Rebounds weiter fraglich. Die markttechnischen Indikatoren zeigen sich neutral. Einzig die Slow-Stochastik befindet sich auch trotz des gestrigen Tages weiterhin im überverkauften Bereich. Somit sind auch heute durchaus wieder Zugewinne möglich. An der übergeordneten Tendenz werden diese allerdings nichts ändern. Dafür wäre zunächst das Gap-Closing bei 11.177 notwendig. Danach ist es ein weiter Weg bis hin zu 11.800 (SKS-Nackenlinie). Und schlussendlich bei 12.000 plus X darf dann wieder durchgeatmet werden. Der deutsche Leitindex ist mit viel Unsicherheiten beladen. Dazu kommt eine latente Nervosität. Jede neue Negativmeldung kann wieder Abverkäufe auslösen. Stopps belassen (!).

 

 

Trotz Mini-Rebound: Nervosität & Unsicherheit halten tendenziell an

Übergeordnet weiterhin fragiles Chartbild & intakter Abwärtstrend

Die auf dieser Website dargestellten Informationen stellen keine Anlageempfehlung bzw. Anlageberatung oder eine Steuerberatung bzw. Rechtsberatung dar und können daher eine einzelfallorientierte Beratung nicht ersetzen. Mit dieser Darstellung geht kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf von Investmentfondsanteilen einher. Hinweise zu Chancen und Risiken entnehmen Sie bitte dem aktuellen Verkaufsprospekt. Verbindliche Grundlage für den Kauf eines Fonds sind die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID), der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit den Vertragsbedingungen