DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30

„Wir haben uns geeinigt“- Lösung im Asylstreit zwischen CDU & CSU

Kanzlerin Angela Merkel und Innenminister Horst Seehofer haben ihren fast schon aussichtslosen Asylstreit beigelegt. Das befürchtete Auseinanderbrechen der Union aus CDU und CSU wurde damit abgewendet. "Wir haben uns nach sehr intensiven erhandlungen (…) geeinigt.“ so der bayrische CSU-Vorsitzende. Damit ist die deutsche Regierungskrise vorerst ad-acta gelegt. Heute rücken daher wieder einige Fundamentaldaten in den Vordergrund. Vor allem die europäischen Einzelhandelsumsätze sowie die US-Auftragseingänge finden heute Beachtung. Beide werden stabil bis leicht ansteigend prognostiziert. Aus (chart-) technischer Sicht ist allerdings auch am heutigen Dienstag Vorsicht geboten. Die so wichtige Bandbreite 12.450 – 13.312 konnte auch gestern wiederholt nicht überhandelt werden. Der deutsche Leitindex schloss darunter bei 12.238 Zählern. Der aktuelle „Evening-Star“ verheißt dabei nichts Gutes. Der Blick gilt weiterhin den Supports bei 12.125 – 12.067. Es fehlt an Momentum und positiven Indikationen. Die am Freitag an dieser Stelle thematisierte mögliche SKS-Formation ist noch nicht ganz ad-acta gelegt (!). Die Nackenlinie dieser möglichen SKS verliefe bei rund 11.800 Punkten. Analog zur unteren Trendlinie des 2009`er Aufwärtsmodus. Ein Durchbruch wäre charttechnisch ein immens bärisches Signal. Das Kursziel daraus: 10.400 Punkte (!)

 

 

Negatives Momentum & erwarteter Test der 12.125

Schulter-Kopf-Schulter Formation (SKS) im Fokus