DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30

Konsolidierung aber kein Crash-Signal

Erschöpfungs-Gap schwächt DAX 30

- Wichtige Hürde bei 12.737 –

 

Der deutsche Leitindex leidet weiterhin unter der „charttechnischen Sommerhitze“. Auffällig bleibt dabei, dass er seine charttechnischen sowie markttechnischen Marken weiterhin nahezu „schulbuchmäßig“ und fast punktgenau ausspielt. Der DAX 30 tendiert nach wie vor unterhalb der 90-Tage-Linie. Diese verläuft bei 12.630 Zählern. Zudem hatte er letzte Woche seinen kurzfristigen Aufwärtsmodus verlassen. Die Rückkehr dahin ist mit mehreren Fragezeichen versehen. Seit Ende Juni hatte dieser Bestand. Nun scheint sich die Sommerflaute doch noch durchzusetzen. Allerdings ist die aktuelle Konsolidierung noch kein Crash-Signal. Dazu müsste die untere Linie des 2009´er Aufwärtstrends verlassen werden. Dies wäre bei 11.800 der Fall. Der Trendfolge-Indikator MACD tendiert zwar immer noch angeschlagen, das akute Verkaufssignal (vgl. gestrige Analyse) hat aber nicht mehr Bestand. Die Kurzfrist-Indikatoren präsentieren sich weiterhin allesamt neutral. Gelingt es dem DAX 30 nicht, das Erschöpfungs-Gap bei 12.737 möglichst schnell zu schließen, droht ein Rutsch bis hin zu 12.400. Dort verläuft auch das Untere Bollinger-Band (12.403). Gestern war von diesem befürchteten Rutsch nichts zu spüren. Trotz „Long-Legged-Doji“ notierte der DAX 30 im Tagestief „lediglich“ bei 12.538 Punkten. Heutige Tages-Range: 12.759 – 12.616. Konsolidierung: Ja. Crash: Nein.

 

 

Primärtrend: Aufwärtsmodus intakt

Sekundärtrend: 200-Tage-Linie bleibt Richtschur

Tertiärtrend (heute): 12.759 – 12.616

Die auf dieser Website dargestellten Informationen stellen keine Anlageempfehlung bzw. Anlageberatung oder eine Steuerberatung bzw. Rechtsberatung dar und können daher eine einzelfallorientierte Beratung nicht ersetzen. Mit dieser Darstellung geht kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf von Investmentfondsanteilen einher. Hinweise zu Chancen und Risiken entnehmen Sie bitte dem aktuellen Verkaufsprospekt. Verbindliche Grundlage für den Kauf eines Fonds sind die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID), der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit den Vertragsbedingungen