DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30

Ein Plus von +0,19%. Die mit Spannung erwartetet EZB Pressekonferenz verlief moderat und sorgte für keine großen Kursschwankungen im DAX 30. Das Anleihekaufprogramm wird am Jahresende beendet und die Zinsen bleiben bis zum Sommer 2019 unverändert. Die EZB bleibt wachsam und ist jederzeit bereit zu reagieren sollten sich die wirtschaftlichen Umstände dramatisch verändern. Die größte Gefahr sieht die EZB beim Protektionismus. 

Die Gefahren einer Eskalation sind aktuell in der Prognose nicht enthalten. Die Auswirkungen auf mögliche Investitionen/Vertrauen der Unternehmen sind nicht absehbar und das größte Risiko für die Eurozone. 

Die Gefahr aufgrund der Krise in den Emerging Markets relativierte Draghi. Diese seien in den Ländern mit einem hohen Haushaltsdefizit ein Problem aufgrund der Währungsverwerfung, aber nicht für die Eurozone. Sicherlich gibt es einige Unternehmen die von der Krise in den Emerging Markets mehr betroffen sind als andere, aber es ist keine Gefahr für die Wirtschaft in der Eurozone, so Draghi. Generell war die Rede sehr zuversichtlich bzgl. der konjunkturellen Lage in der Eurozone. Dies spiegelt auch im steigenden EUR/USD wieder. Nachdem wir gestern an der 12.125 abgeprallt sind, sollte heute ein erneuter Test stattfinden. Ein Schlusskurs oberhalb dieser Marke wäre sehr positiv.