DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30

Es wird nochmal spannend zum Wochenschluss. Ein weiterer Test der 200-Tage-Linie steht bevor. Markttechnisch kann es also ein „heißer“ Tag werden. Auf politischer Ebene kam es zu einem Treffen zwischen US-Präsident Trump und dem japanischen Regierungschef Abe. Beide streben die Verbesserung der Handelsbilanz an. Laut dem US-Außenministerium hat Nordkorea nun eine Denuklearisierung in Aussicht gestellt. Trotz dieser erfreulichen Meldungen zeigt sich das kurzfristige Chartbild des DAX 30 heute volatil. Zudem muss sich zeigen, wie stabil die 200-Tage-Linie gegen den heute erwarteten Rücksetzer sein wird. Sie verläuft bei 12.746. Die vorbörsliche Indikation bei 12.722. Also Vorsicht. Solange allerdings die Bandbreite 12.524 – 12.000 nicht unterschritten wird, besteht keine Gefahr für den langfristig übergeordneten Aufwärtstrend. Dieser zeigt sich seit 2009 trotz vieler (politischer) Unklarheiten robust und stabil. Die Fundamentaldaten werden heute eher “mau“ erwartet. Vielleicht könnten die US-Lagerbestände um 16:00 Uhr nochmals etwas Auftrieb ermöglichen. Bis dahin gilt es für den gesamten Tag strickt die 200-Tage-Linie zu beobachten. Diese ist sowohl für operative als auch strategische Entscheidungen ein sehr wichtiger Indikator. Bei einem möglichen Bruch stützt das Untere Bollinger-Band bei 12.595 Zählern.

 

Primärtrend: Aufwärtsmodus intakt

Sekundärtrend: 13.033 – 12.524

Tertiärtrend (heute): Test der 200-Tage-Linie