DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30

Der deutsche Aktienmarkt konnte am Freitag die Rückkehr in den charttechnischen Aufwärtsmodus bestätigen. Der DAX schloss am „Hexensabbat“ mit einem Plus von 0,8 Prozent und ging mit 12.431 Punkten aus dem Handel. Gut 300 Punkte über der wichtigen 12.125´er Marke. Gute US-Vorgaben stützten genauso wie das Ausbleiben neuer Wirrungen im Handelsstreit. Dieser ist immer noch nicht ganz ausgestanden. Die chinesische Regierung will nun mit Stützungsmaßnahmen für die heimische Wirtschaft reagieren. Direkte Gegenmaßnahmen blieben vorerst aus. Im Blick standen zum Wochenschluss vor allem die Index-Änderungen am deutschen Aktienmarkt, die am Freitagabend wirksam wurden. Von fundamentaler Seite wird heute um 10:00 Uhr der ifo-Geschäftsklimaindex veröffentlicht. Dieser hatte zuletzt von seinem Zwischenhoch im November 2017 bis zum Ende des 1. Halbjahrs 2018 um mehr als drei Zähler nachgegeben. Ausschlaggebend hierfür waren die „üblichen Verdächtigen“ wie US-Handelsstreit sowie Brexit. Auch für heute zeugen die Prognosen von einem leichten Rückgang. Markt- und charttechnisch ist mit einer leichten Konsolidierung zu rechnen. Vor allem die Slow-Stochastik bewegt sich nach dem knapp 600-Punkteanstieg der letzten beiden Handelswochen nahe der Überhitzung. Sogar das Closing des Eröffnungs-Gaps vom Freitag (12.375) wäre daher heute möglich. Alles aber kein Beinbruch. Wichtig ist und bleibt, dass der deutsche Leitindex nun wieder im 2009´er Aufwärtsmodus zurück ist. Die heutige Tagestendenz lautet daher: 12.450 bis 12.251. Der DAX geht die Woche nun etwas ruhiger an. Stopps belassen bzw. nachziehen.

 

 

DAX 30 zurück im langfristigen Aufwärtstrendkanal

Konsolidierung zum Wochenstart (12.450 – 12.251)