DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30

Italiens Kreditwürdigkeit ist am Freitag von der Ratingagentur Moody's auf die niedrigste mögliche Investment-Grade-Bewertung gesenkt worden. Bereits am Freitag waren Italien-Anleihen wieder verkauft worden, bevor sie sich im Laufe des Tages erholten. In der vergangenen Woche hatte sich der Ausverkauf bei Staatsanleihen auch auf andere Länder Südeuropas ausgedehnt. Der DAX 30 bleibt weiterhin unter der Nackenlinie der jüngst ausgebildeten SKS-Formation. Diese verläuft bei rund 11.800. Für eine Entspannung muss diese erst wieder nachhaltig zurückerobert werden. Ansonsten droht ein Rückschlagpotential bis zu 10.100 Zählern (!). Das chart- und markttechnische Gesamtbild ergibt, dass diese Rückeroberung auch heute ein schwieriges Unterfangen werden wird. Risikomanagement hat weiterhin Priorität. Stopps belassen (!). Sollte der Test misslingen, würde dies eine technische Abwärtsspirale nach sich ziehen. Bei einem Überhandeln der 11.800 Punkte könnte man zumindest etwas Durchatmen. Das chart- und marktechnische Umfeld bleibt weiterhin fragil und volatil (!). Eine SKS-Formation hat eine statistische Eintrittswahrscheinlichkeit von über 80%. Aktives Risikomanagement bleibt das „A und O“. Die heutige Tagesbandbreite lässt sich auch zu Wochenbeginn wie folgt einordnen: 11.695 –11.515. Letztere Marke ist ein wichtiger Support. Die Stimmung bleibt weiter sehr angespannt. Russland übte scharfe Kritik an den Plänen von US-Präsident Donald Trump, den INF-Vertrag zur Abschaffung von atomwaffenfähigen Mittelstreckenraketen aufzukündigen. Auch wenn der DAX heute fester starten wird, es bleibt volatil…

 

 

Primärtrend: 2009´er Aufwärtstrend verlassen (!)

Sekundärtrend: 12.125 – 11.462

Tertiärtrend (heute): 11.695 – 11.515