DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30

Woher kommen neue Impulse? Risk-Off im DAX 30

Der deutsche Leitindex bleibt weiterhin schwach. Im gestrigen Handel verlor der DAX 30 -1,39% und schloss Nahe der 12.000 Punkte Marke bei 12.040.

Die Unterstützung bei 12.125 wurde gestern auf Schlusskursbasis unterhandelt. Somit ist das nächste Ziel die 11.800, solange der DAX 30 das fallende Dreieck nicht negiert.

Die heutigen Konjunkturdaten werden kaum Impulse geben. Die Auftragseingänge für Deutschland werden mit einem Anstieg von 1,8% zum Vormonat erwartet.

Es bleibt ein Verharren und warten auf Impulse. Es herrscht Risk-Off im DAX 30. Die Thematik Handelskrieg und mögliche Verwerfungen in den Emerging Markets lähmen den DAX 30 und sorgen für keine Kauflaune. Ganz im Gegenteil.

Die Stimmung ist schlecht und die Bewertungen im DAX 30 sehr moderat. Gute Ausgangslage für eine kräftige Gegenbewegung.
Technisch ist die aber nur möglich wenn die 12.125 wieder überhandelt ist. Solange dies nicht passiert, ist das nächste Ziel die 11.800 und das Risikomanagement hat höchste Priorität.
Die Indikatoren sind leicht überverkauft.

 

Fazit:
200-Tage-Linie wieder in weiter Ferne
Risikomanagement

 

Besuchen Sie uns auch auf der DONNER & REUSCHEL Homepage.