DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30

Gestern hat die Gegenbewegung nach dem starken Rutsch begonnen. Der DAX 30 konnte um 0,61% zulegen und schloss bei 12.237 Punkten.

Der große Bruder aus den USA (Dow Jones Industrial) stieg um 1,58%. Gute Zahlen von Walmart (+9,33%) sorgten für Optimismus an den US-Börsen. 

Im DAX 30 hingegen belastet die Bayer AG (-4,63%) als Schwergewicht die Gegenbewegung. Ebenfalls tendiert die BASF AG als weiteres Schwergewicht schwach und sorgt für die schon mehrmals erwähnte Schwäche im DAX

Die Hoffnung auf eine Einigung zwischen China und den USA im Handelsstreit besteht, ob es dazu kommt, bleibt abzuwarten. 

Das Halten der Unterstützung bei 12.125 ist zumindest vorläufig ein gutes Zeichen und dient nun als Orientierung. Ein Unterhandeln dieser Marke würde den Kursverfall fortsetzen und den Bereich 11-800-12.000 als Ziel haben. 

Entwarnung erst ab Kursen über 12.400. Vorher hat das Risikomanagement höchste Priorität. 

Die Indikatoren bleiben leicht überverkauft.

 

Fazit:

  • 200-Tage-Linie bleibt strategischer Gradmesser
  • Stabilisierung erst oberhalb der 12.400!!!
  • Risikomanagement 

Besuchen Sie uns auch auf der DONNER & REUSCHEL Homepage.