DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30

Negative (!) Jahresendrally - SKS-Ziel rückt näher

Der deutsche Leitindex befindet sich mittendrin im „Bärenmarkt“. Seit dem Allzeithoch hat der DAX 30 deutlich mehr als 20 Prozent (!) verloren. Die Negativsignale waren bereits bei 12.125 und 11.800 zu spüren. Wir hatten in technischen D&R-Analysen der letzten Wochen durchgehend darauf hingewiesen. Auch die drohende volkswirtschaftliche Eintrübung bis hin zur möglichen Rezession in 2019 wurde seit August thematisiert. Zum Jahresende hin fungiert daher die Charttechnik weiter als immens wichtiger Kompass. Das rechnerische Abwärtspotential der SKS beziffert sich nach wie auf 10.100 Indexzähler. Dieses rückt auch heute wieder ein gutes Stück näher. Das proaktive Risikomanagement muss weiterhin stringent aufrechterhalten bleiben. Brexit, Italien und die Krise in der Ukraine ziehen weiter „ihre Kreise“. Nun kommt noch Konfliktpotential im Kosovo dazu. Zudem die Verhaftung der Tochter von Huawei-Gründer Ren Zhengfei. Und: Saudi-Arabien will weiter eine Drosselung der Öl-Produktion erwirken. Das alles sorgt für große Nervosität, Verunsicherung und Abverkäufe an den globalen Märkten. Der übergeordnete Abwärtstrend bleibt intakt. Die Kurzfristtendenz verschärft sich sogar. Der heutige Wochenstart setzt die Negativtendenz der letzten Zeit fort. Ein Gap-Closing bei 11.177 ist heute sehr unwahrscheinlich. Die markttechnischen Indikatoren befinden sich im freien Fall. Einzig die Slow-Stochastik hat den überverkauften Bereich erreicht. Allerdings ist dieser Indikator hauptsächlich in einer Seitwärtsbewegung aussagekräftig. Durch die aktuelle Abwärtsdynamik kann man die Slow-Stochastik daher vernachlässigen. Das kurzfristige Etappenziel lautet 10.403 Punkte. Negative Jahresendrally…

 

 

Massiver Verkaufsdruck, Nervosität & Unsicherheit halten tendenziell an

Übergeordnet weiterhin fragiles Chartbild & intakter Abwärtstrend

Die auf dieser Website dargestellten Informationen stellen keine Anlageempfehlung bzw. Anlageberatung oder eine Steuerberatung bzw. Rechtsberatung dar und können daher eine einzelfallorientierte Beratung nicht ersetzen. Mit dieser Darstellung geht kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf von Investmentfondsanteilen einher. Hinweise zu Chancen und Risiken entnehmen Sie bitte dem aktuellen Verkaufsprospekt. Verbindliche Grundlage für den Kauf eines Fonds sind die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID), der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit den Vertragsbedingungen