DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30

Die europäischen Börsen konnten gestern mit Aufschlägen schließen. Vor allem für den DAX 30 ging es deutlich nach oben. Gestützt durch technische Käufe konnte er 0,8% zulegen. Damit ließ er die wichtige Marke bei 12.450 Punkten deutlich hinter sich. Zudem nähert er sich nun der 200-Tage-Linie an. Fundamental hielt sich die Nachrichtenlage in Grenzen. Für den Euro-Stoxx-50 ging es 0,2 Prozent auf 3.458 nach oben. Die Aussagen von US-Fed Chef Powell vor dem Bankenausschuss des Senats setzten an den Finanzmärkten wie erwartet keine großen Akzente. Allerdings war ein ein positiver Unterton herauszuhören. Die US-Fed will an der Politik der graduellen Zinserhöhungen festhalten. Laut Powell sei die Arbeitslosenquote weiterhin niedrig. Das US-BIP wachse, und die Inflation dürfte moderat in Richtung 2,0 Prozent ansteigen. Die markt- und charttechnische Situation fügt sich in das freundliche Makrobild mit ein. Die zuletzt deutliche Vermeidung einer SKS-Formation sowie das Überhandeln der 12.450 lassen den deutschen Leitindex nun auf Tuchfühlung zur 200-Tage-Linie gehen. Hier wird sich dann zeigen, ob die jüngste Aufwärtsdynamik Bestand haben wird. Nach dem operativen Kaufsignal Ende Juni (vgl. D&R-Analysen an dieser Stelle und in den Medien) konnten knapp 600 Indexzähler zugewonnen werden.

 

 

Test der 200-Tage-Linie rückt näher

US-Berichtssaison in vollem Gange