DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30

US-Präsident Trump hatte gestern nach Börsenschluss neue Zölle in Höhe von zehn Prozent auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar angekündigt. Diese sollen ab dem 24. September greifen. Bis Januar 2019 sollen diese dann auf 25 Prozent angehoben werden. Zusätzliche Zölle auf Waren im Wert von 267 Milliarden Dollar sollen in dem Falle einer Vergeltung Pekings aufaddiert werden. Trotzdem waren Investoren und Anleger erleichtert. Die Zölle fielen in Summe nicht so hoch aus, wie ursprünglich befürchtet. Für den deutschen Leitindex bedeutet dies zunächst mal eine gewisse Erleichterung. Am Montag wurden die wichtigen 12.125 erwartungsgemäß getestet. Gestern dann sogar im Schlusskurs überhandelt. Diese 12.125´er Marke bleibt sowohl kurz-, mittel- sowie langfristig die charttechnisch wichtige Orientierungshürde. Hier verläuft die untere Linie des 2009´er Aufwärtstrends. Nach unten stützt weiterhin der Support bei 11.889 Zählern. Der DAX 30 scheint sich nun wieder in den Aufwärtsmodus zurück zu pirschen. Das heute abermalige Halten der 12.125 Zählermarke wäre dabei in positives Signal. Die Markttechnik ist seitens MACD und RSI sehr positiv. Der Trendfolgeindikator MACD generiert aktuell ein Kaufsignal. Der RS-Indikator ist überverkauft. Von fundamentaler Seite werden heute die US-Baugenehmigungen und Baubeginne erwartet. Zudem wird die Veröffentlichung des US-Leistungsbilanzsaldos für Beachtung sorgen. Prognostizierte Minus 103,00 Milliarden US-Dollar bedeuten eine Verbesserung. Druck nach unten ist auch für heute wenig zu verspüren. Es scheint, dass Markt- und Charttechnik bei der 12.125 ins Positive drehen.

 

 

Langfristiger Aufwärtstrend scheint wieder „aktiviert“

Markt- und Charttechnik mit Kaufsignalen (!)