Einfluss der Finanzmarktunruhen auf das Fondsportfolio - Rücklagenfonds

Auch wenn der Rücklagenfonds sich dem negativen Umfeld nicht gänzlich entziehen konnte, so wurde der Einfluss auf die Wertentwicklung konzeptbedingt deutlich abgeschwächt. Ohne aktives Management hätte der Marktzinsanstieg von ca. 30 bp in Kombination mit dem zeitgleichen Anstieg der Risikoaufschläge von Anleihen guter Bonität von ca. 20 bp zu einem Anteilspreisrückgang von über 100 bp geführt. 

Dies konnte durch die aktive Durationssteuerung und den Fokus auf unterbewertete und qualitativ hochwertige Anleihen verhindert werden. Resultat ist ein deutlich geringerer Anteilspreisrückgang in beiden Anteilsklassen. Das schwankungsreiche Umfeld wurde gezielt zur Investition taktischer Liquidität genutzt und die Durchschnittsrendite des Fondsportfolios auf knapp 3,00 % vor Kosten erhöht!
 
Für das Portfolio des Rücklagenfonds bedeutet dies, dass mit dem Auslaufen der aktuellen Belastungsfaktoren wieder verstärkt die nochmals verbesserte Ertragskraft in den Vordergrund rückt. In Verbindung mit der wichtigen Verstärkung des Portfolios in den letzten Wochen erwarten wir, dass die Performance des Rücklagenfonds in den kommenden Monaten wieder deutlich in Richtung der Fondsbenchmark „3-Monats EURIBOR + 1%“ einschwenken wird.