Erste Immobilie per Blockchain handelbar

Deutsche Vorschriften sind kein Problem

Zuvor wurden Zweifel geäußert, ob die deutschen Formvorschriften der Übertragung von Immobilien über die Blockchain im Wege stehen würden. Mithilfe von Brickblock haben zumindest Kleinanleger die Möglichkeit, Anteile ab 100 Euro zu zeichnen, genauer an zu revitalisierenden Wohnimmobilien oder an Gesellschaften, die Eigentümer der Immobilie sind. Dabei geht es um eine Immobilie in Wiesbaden-Dotzheim und um eine Investitionssumme von 2,2 Millionen Euro. Kleinanleger können Anteile von bis zu 800.000 Euro davon erwerben. Dieser Vorgang ist möglich, weil die Minderheitsgesellschafter nicht im Grundbuch auftauchen.

 

Crowdfunding via Ethereum

Brickblock basiert auf der Ethereum-Blockchain. Bei dieser handelt es sich um die zweitgrößte Kryptowährung gleich nach Bitcoin, was die Marktkapitalisierung anbelangt. Mit Ethereum als Basis lassen sich eigene Blockchains und Kryptowährungen erstellen. Brickblock nutzt Ethereum, indem ein Anleger zuerst Ethereums eigene Kryptowährung, Ether, erwirbt und diese dann gegen einen virtuellen Anteilsschein eintauscht. Ein Smart Contract verbindet diesen Anteil dauerhaft mit Brickblock und das Unternehmen erhält eine Provision von 0,5% bei jedem Weiterverkauf.

Die Blockchains bieten neue Möglichkeiten für das Crowdfunding. Im Falle von Brickblock sind die Anleger nicht mehr für viele Jahre an ein Investment gebunden, sondern können es immer zu geringen Kosten weiterverkaufen. Inwieweit sich der Handel über die Blockchain auch für Profianleger durchsetzen wird, muss sich erst noch zeigen. Erst müssen die Gesetze angepasst werden. Auch die Transparenz und Sicherheit der Blockchains steht noch auf dem Prüfstand.