Erstes elektrisches, selbstfahrendes Auto von Waymo

Jaguar arbeitet mit Leidenschaft und Hochdruck an einer intelligenten Mobilität und interpretiert die Kooperation mit Waymo als ein Prestigeprojekt. Durch die langfristige Partnerschaft soll zudem die Expertise im Bereich des autonomen Fahrens vorangetrieben werden.

Jüngst verkündeten Jaguar und Waymo, dass ein erstes autonomes und vollkommen elektronisch angetriebenes SUV auf den Markt kommen soll. Der tödliche Zwischenfall bei Uber und Volvo verdeutlicht, dass das autonome Fahren noch in den Kinderschuhen steckt. Ein Statement für die autonome Technologie hat Jaguar abgegeben, denn es sollen rund 20.000 neue E-SUVs des Typs i-Pace gebaut und im Zusammenspiel mit der Google-Tochter Waymo getestet werden.

Kooperation von Jaguar Land Rover und Waymo

Die Alphabet-Tochter Waymo, welche ehemals unter dem Namen „Google Driverless Car-Project“ bekannt war, hat eine Kooperation mit Jaguar Land Rover abgeschlossen. Beide Unternehmen arbeiten nun bei der Entwicklung und Konstruktion selbstfahrender Autos zusammen. Diese langfristige strategische Kooperation soll die Entwicklung und Konstruktion autonom fahrender Fahrzeuge vorantreiben. Das Ziel dieser Kooperation ist die Erhöhung der allgemeinen Sicherheit, sodass Menschen kostbare Zeit sparen und ein optimiertes Produktivitätsangebot wahrnehmen können.

Um dieses Ziel zu erreichen, werden im Laufe von zwei Produktionsjahren 20.000 Fahrzeuge des Typs Jaguar i-Pace produziert und Waymo für die Entwicklung der Technologie zur Verfügung gestellt. Hierbei sollen die Daten, welche aus Tests im realen Fahrbetrieb gewonnen werden, von den Waymo und Jaguar Ingenieuren genutzt werden, um die Technologie weiterzuentwickeln. Die Daten werden mithilfe rund einer Million Fahrten pro Tag erhoben.

Waymo erfolgreicher als Uber?

Wenn es nach Waymo geht, dann hat das Unternehmen das autonome Fahren bereits sehr sicher gemacht. Insbesondere der Vergleich mit der direkten Konkurrenz fällt laut Waymo besonders positiv aus. Erst kürzlich geriet die neue Technologie in die Schlagzeilen, denn ein autonomer Volvo XC90, der vom Fahrdienst Uber betrieben wurde, verursachte trotz eines Sicherheits-Fahrers einen tödlichen Unfall. Im Rahmen des Unglücks wurde eine, auf der Straße laufende Fußgängerin, ungebremst überfahren. Nach diesem Unglück wies Waymo darauf hin, dass die eigens entwickelte Technologie solch einen Vorfall vermieden hätte.

Jaguar arbeitet mit Leidenschaft und Hochdruck an einer intelligenten Mobilität und interpretiert die Kooperation mit Waymo als ein Prestigeprojekt. Durch die langfristige Partnerschaft soll zudem die Expertise im Bereich des autonomen Fahrens vorangetrieben werden. Laut dem Jaguar-Chef Ralf Speth wird die Partnerschaft mit Waymo die Grenzen der neuen Technologie verschieben. Natürlich gehe es neben dem positiven Tech-Images auch um die Vermarktung des Jaguar i-Pace. Das Fahrzeug wird auch ohne die autonome Software verkauft und steht aktuell in direkter Konkurrenz zum bekannten Tesla Model X sowie den kommenden Elektro-SUVs der Hersteller Hyundai und Audi. Zudem bereiten auch mehrere chinesische Hersteller die Markteinführung von neuen Elektro-SUVs vor.