EZB‑Politik: Ist die Reaktion der Märkte auf Draghi übertrieben?

Was Investoren von einer Normalisierung der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank erwarten können. ie Normalisierung der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) war nie eine Frage des „ob“, sondern stets nur eine Frage der Ablauf-Logik, des Timings und der Abstimmung. Die Finanzmärkte haben auf EZB-Präsident Mario Draghis Rede in Sintra in der vergangenen Woche auf eine Art und Weise reagiert, die vermuten lässt, dass die EZB gleich alle drei Parameter der geldpolitischen Normalisierung auf einen Schlag verändern könnte. Ein stärkerer Euro, höhere Renditen für Staatsanleihen und niedrigere Aktienkurse zeugen davon, dass sich die Erwartungen (der Marktteilnehmer) verändern – hin zu einer konsequenteren, schnelleren Rückführung der Stimulus-Programme und möglicherweise auch zu einer neuen Priorisierung (dieser Instrumente).
Weiterlesen auf