Facebook goes Blockchain

Blockchain-Technologie greift weiter um sich

Die Blockchain ist die Technologie, welche hinter Kryptowährungen wie Bitcoins steckt. Die Blockchain ist eine Kette von Datensätzen, welche auf keinem zentralen Server gelagert sind. Stattdessen verteilt sich die Blockchain über mehrere Rechner und Server, die alle miteinander synchronisiert sind. Da die Blockchain aus einzelnen Blöcken bestehen, welche die vorherige Version der Blockchain speichert und in der Form einer Kette aneinanderreiht, sind Manipulationen nur schwer vorzunehmen. Aus diesen und vielen anderen Gründen wächst das Interesse an Blockchain-Technologien. Die theoretischen Anwendungen beschränken sich nicht nur auf Kryptowährungen. Blockchain könnten bei den Finanzen, Logistik, Energie, Forschung, Patenten und noch in vielen anderen Gebieten zu günstigeren und effizienteren Produkten und Dienstleistungen führen.

 

David Marcus übernimmt Blockchain-Entwicklung

Die Tech-Nachrichtenseite re/code berichtet, dass bei Facebook ein neuer Think Tank entstanden sei. Dieser wird von David Marcus geleitet, der bisher der Chef des Messengers von Facebook war. Der ehemalige Chef von Paypal gab schließlich auf Facebook den Wechsel bekannt. Seit Dezember 2017 hat er eine Position im Aufsichtsrat von Coinbase inne. Dabei handelt es sich um eine Tauschbörse für Kryptowährungen. Davis Marcus' Tätigkeit bei Facebook zeichnet sich dadurch aus, dass er den Messenger von Facebook aus der Facebook-App ausgegliedert hatte und der Messenger seine eigene App bekam. 

Durch diese Maßnahme konnte sich die Zahl der aktiven Nutzer von 300 Millionen auf 1 Milliarde erhöhen. Zu seinem Team gehören Kevin Weil, der ehemalige Vizepräsident des Produktmanagements von Instagram und James Everingham, der Vizepräsident der Entwicklung bei Instagram. Mark Zuckerberg hat schon in der Vergangenheit angemerkt, dass er sowohl an den positiven sowie auch negativen Aspekten von Blockchains interessiert ist. Wohin die Entwicklung allerdings führen wird, lässt sich bislang noch nicht sagen. Die Aufgabe von David Marcus und seinem Team ist es, lediglich die Möglichkeiten der Blockchains in Verbindung mit Facebook zu prüfen.

 

Weitere Umstrukturierungen bei Facebook

Der Wechsel von David Marcus zu dieser Forschungsgruppe ist Teil einer Welle an Umstrukturierungen innerhalb der Social Media-Plattform. Das Unternehmen wird demnächst in drei große Bereiche aufgeteilt. Das Blockchain-Team von Marcus wird zur Abteilung „New Platforms + Infrastructure“ gehören, welche Facebooks CTO Mike Schroepfer untersteht. Chris Cox, bislang zuständig für die App von Facebook, übernimmt die Leitung von „Family-of-Apps“. Die dritte Abteilung nennt sich „Central Product Services“ und wird von Javiar Olivan geleitet. Dieser Abteilung unterstehen die Werbung, Analytics, das Produktmanagement und noch weitere Aspekte von Facebook.