Läutet Amazon nun die Smart Home-Revolution ein?

Zu Beginn der Woche teilte Amazon mit, dass man nun mit Plant Prefab zusammenarbeite. Das Unternehmen aus Südkalifornien, das für nachhaltige Bauprozesse und auch Materialien bekannt ist, baut maßgeschneiderte und vorgefertigte Ein- wie auch Mehrfamilienhäuser. Das Ziel des Unternehmens? Mittels Automatisierung noch schneller werden, sodass die Baukosten geringer werden. Das heißt, man will jetzt die Smart Home-Produkte, die von Amazon zur Verfügung gestellt werden, direkt verbauen - somit erspart man sich den Umweg über den Kunden.


Der Markt wird weiterhin wachsen

„Wir freuen uns riesig, dass wir Plant Prefab unterstützen können, wenn es um nachhaltige wie auch vernetzte Häuser geht“, so Paul Bernard von Amazon. Die Mitteilung, dass Amazon nun in den Hausbau einsteigt, ist rückblickend jedoch keine Überraschung: Vor wenigen Tagen wurden neue Heimgeräte mit der Alexa-Technik präsentiert - zu Beginn des Jahres wurde von Amazon auch das Unternehmen Ring, ein Klingelhersteller, der an Heimrobotern arbeitet, übernommen. Folgt man der Prognose von Zion Market Research, so ist die Amazon-Offensive in Sachen Smart Home nachvollziehbar - bis zum Jahr 2022 könnte der Markt auf rund 53 Milliarden US-Dollar wachsen.