Finleap strebt 100-Millionen-Euro-Bewertung an

Neues vom Berliner Fintech Finleap. Für seine neue Vergleichsplattform für Versicherungen und Kredite sucht das Unternehmen eine Kapitalspritze von bis zu 40 Mio. Euro.

Zusammen mit dem chinesischen Versicherer Ping An will Finleap bekanntlich ein Vergleichsportal für Finanzprodukte aufbauen – und damit in direkte Konkurrenz zu Check24 und Verivox treten. Dazu braucht es natürlich einiges an Kapital. Laut Finanz-Szene.de sucht Finleap deshalb für das Venture mit dem Projektnamen Betterchange nach einer Geldspritze von bis zu 40 Mio. Euro.

Somit würde Finleap bei der Finanzierungsrunde eine Bewertung von 100 Millionen Euro anstreben. Und das noch vor dem Start der Vergleichsplattform. Finleap machte bislang offiziell keine Angaben zu den Nachrichten.

Laut Finanz-Szene.de planen Finleap und Ping An, ebenfalls zwei Mio. Euro in der Finanzierungsrunde zu investieren. In der Seedfinanzierung für den ersten Aufbau seien von den beiden bereits zehn Millionen Euro in das neue Unternehmen geflossen, so der Bericht weiter.

Auch das Führungsteam für sein Prestigeprojekt hat Finleap-Chef Ramin Niroumand offenbar gefunden. Carolin Gabor, bislang Chief Commercial Officer von Finleap, soll Betterchange nach Informationen von Gründerszene und Finanz-Szene.de als CEO leiten. Produkt und Technik liegen in der Verantwortung von Eric Lange, der zuvor CPO bei Delivery Hero war.