Fondsportrait: QI Investment

Der ART AI Europe – Market Neutral bietet Anlegern die Möglichkeit, Renditen unabhängig vom Marktumfeld zu generieren. In Zeiten von hohen Bewertungen an den Aktien- und Anleihemärkten setzt der Fonds darauf, dass es weiterhin Gewinner und Verlierer an den Aktienbörsen geben wird.

Durch den quantitativen Analyseansatz von QI Investment fließen eine Vielzahl von neuartigen Unternehmensdaten in den Investmentprozess ein. Diese sogenannten alternativen Daten beinhalten zum Beispiel Satellitenbilder oder von Konsumenten generierte Daten, die von traditionellen Fondsanbietern meist unbeachtet bleiben. Der Anleger profitiert damit von der steigenden Zahl an relevanten Daten. Der Fonds ist langfristig orientiert und investiert nur in liquide europäische Aktien. Das Portfolio wird mit Derivaten gegen Marktschwankungen abgesichert.

 

„KI-Methoden sind der Kern unserer Algorithmen“ – Interview mit Dr. Axel Stahmer, Dr. Christoph Wagner und Dr. Simon Zehnder, Gründungspartner von QI Investment

QI Investment geht als Advisor mit seinem ersten Fonds ART AI Europe – Market Neutral an den Start. Mit insgesamt €20m von institutionellen Investoren wird in liquide europäische Aktientitel investiert. Zusätzlich wird der Fonds mit Derivaten gegen Marktschwankungen abgesichert und bietet damit marktunabhängige Renditen. Der systematische Investmentprozess baut auf traditionellen und alternativen Datenquellen auf und verwendet Methoden der künstlichen Intelligenz, um zukünftige Unternehmensentwicklungen zu prognostizieren.

Die drei Gründungspartner arbeiteten zuvor unter anderem bei JP Morgan in London, im Quant-Team der Advisory von Ernst & Young und im Data Science & Big Data Bereich der T-Systems. Gemeinsam ist ihnen die Promotion an deutschen und amerikanischen Universitäten. 

 

Mit dem „ART AI Europe – Market Neutral“ starten Sie einen marktneutralen Fonds in einer Zeit von hohen Bewertungen und unruhigen Märkten. Wen sprechen Sie mit dem Fonds an?

Sowohl institutionelle Investoren als auch Retail Investoren befinden sich derzeit in einer Zwickmühle. Mit negativen Zinsen auf sichere Anlagen wie deutsche Staatsanleihen müssen Investoren schon riskante Investments tätigen, um genug Rendite für einen Kapitalerhalt zu erwirtschaften. Gleichzeitig sind die derzeitigen Bewertungen an den Aktien- und Anleihemärkten sehr hoch. Es geht jetzt um eine intelligente und gezielte Auswahl von Anlagen. Unser Ziel ist es für unsere Investoren stabile und  marktunabhängige Renditen zu erzielen. Das ist im Moment sowohl für professionelle Anleger als auch für private Investoren sehr wichtig.

Die Gründungspartner von QI Investment (v. l. n. r.): Dr. Axel Stahmer, Dr. Christoph Wagner und Dr. Simon Zehnder

Was treibt die Investitionen in dem marktneutralen Ansatz?

Auch wenn die Bewertungen am Aktienmarkt hoch sind, wird es auch weiterhin immer relative Gewinner und Verlierer geben. Die Voraussetzungen um diese relativen Bewegungen zu antizipieren sind im Moment besser denn je, weil wir heute auf Datenquellen und -mengen zugreifen können, die früher nicht zur Verfügung standen. Unternehmen hinterlassen heute direkt oder indirekt einen großen digitalen Fußabdruck. Die intelligente Auswertung von solchen sogenannten alternativen Daten – im Gegensatz zu traditionellen Unternehmenskennzahlen – bietet die Möglichkeit, die Lage eines Unternehmens wesentlich genauer einschätzen zu können.

 

Künstliche Intelligenz ist derzeit ein großes Gesprächsthema. Wie viel ist an dem Hype dran und welche Rolle spielt künstliche Intelligenz in Ihrem Fonds?

Künstliche Intelligenz (KI) ist zur Zeit ein vielgenutzter Begriff. Wir unterscheiden zwischen einfacher Digitalisierung und tatsächlicher künstlicher Intelligenz. Letztere ist selbstlernend und setzt beispielsweise Methoden zur Klassifizierung ein oder wird genutzt für Vorhersagen der Kursentwicklung. Das ist es auch, was wir unter KI verstehen. KI-Methoden sind der Kern unserer Algorithmen. In der Investmentbranche wird KI immer weiter an Wichtigkeit gewinnen und ist durch drei Faktoren getrieben: Verfügbarkeit von immer mehr Daten, sinkende Preise und höhere Leistungsfähigkeit im Hardwarebereich sowie Weiterentwicklung von komplexen Methoden. Im Moment wird der KI-Trend in der Finanzbranche vor allem durch den ersten Punkt, also Datenverfügbarkeit, getrieben. Zur Veranschaulichung: In Industriebetrieben, in denen mit Sensoren Autos in Windkanälen getestet werden oder Oberflächenstrukturen von Pipelines analysiert werden, fallen einfach sehr viele Daten pro Sekunde an, mit denen ein KI-Algorithmus arbeiten kann. Solch eine Datenlage war im Finanzbereich bis vor ein paar Jahren nicht vorhanden. Aber jetzt kommen hier immer mehr Datenquellen hinzu und vergrößern den Einsatzbereich von KI-Methoden.

 

Wie nachvollziehbar sind die Anlageentscheidungen eines KI Fonds?

Es wird oft angenommen, dass KI eine Black Box ist, die ihrer eigenen, willkürlichen Logik folgt. In der Finanzbranche ist dies bei den meisten im Moment eingesetzten Methoden nicht der Fall. Wir können die Entscheidungen unserer Algorithmen sehr gut nachvollziehen und es ist für uns auch sehr wichtig zu verstehen, in welchen Situationen bestimmte Konzepte besser oder weniger gut funktionieren.

 

Wie sehen Sie das Verhältnis von traditionellen Fondsmanagern zu systematischen Fonds?

Wir verfolgen einen systematischen Investmentansatz. Der Unterschied zwischen systematischen Fonds und traditionellen Asset Managern ist, pauschalisiert gesagt, sehr einfach: Traditionelle Fonds treffen Entscheidungen zu Einzelinvestments und systematisch agierende Fonds investieren in Konzepte. Beides hat am Markt seine Berechtigung. Es braucht traditionelle Fondsmanger, die sich mit der genauen Situation in einem einzelnen Unternehmen beschäftigen und auch qualitative Faktoren mit einfließen lassen. Gleichzeitig bleiben dabei systematische Zusammenhänge oft unterbelichtet und erlauben marktunabhängige Renditen. Systematisches Investieren benötigt jedoch eine gute Dateninfrastruktur und ein tieferes Verständnis von quantitativen Methoden, was eine gewisse Einstiegshürde ist. Aber der Vorteil ist natürlich, dass sich Investmentkonzepte sehr gut testen und beobachten lassen.

 

Firmenportrait

QI Investment Advisory GmbH ist eine quantitative Asset Management Boutique mit Sitz in München. Die Gründungspartner stammen von namhaften Instituten aus der Investmentindustrie und Big-Data-Branche und legen ihren Fokus auf marktneutrale, systematische Anlageansätze. QI nutzt die stetig wachsende Anzahl an ökonomisch relevanten Daten, um die zukünftige Entwicklung von Unternehmen abzuschätzen.

Anleger profitieren langfristig von der Vielzahl an neuen Unternehmensdaten und Analysemöglichkeiten der Künstlichen Intelligenz. Ziel von QI ist es, den Anlegern Anlagemöglichkeiten zu bieten, die unabhängig von der Marktlage Renditen erwirtschaften.

 

Dieses Fondportrait ist zuerst auf der Website von Hauck & Aufhäuser erschienen.