Goldman Sachs und Apple planen eine gemeinsame Kreditkarte

Bankdienstleistungen soll Apples Wachstums stimulieren 

Die zuletzt stagnierenden Umsätze beim iPhone sorgen für ein schwächeres Wachstum bei Apple. Der Technologiekonzern möchte nun auf klassische Bankdienstleistungen setzen, um dieses erneut voranzutreiben. Dabei geht Apple eine Kooperation mit Goldman Sachs ein und entwickelt eine gemeinsame Kreditkarte. Geplant ist, dass die Kreditkarte das Apple-Pay-Logo trägt und bereits zu Beginn des Jahres 2019 auf dem US-amerikanischen Markt veröffentlicht wird. Aus Expertenkreisen geht hervor, dass diese Kooperation die bestehende Partnerschaft mit Barclays ablösen könnte. Bereits seit 2005 existiert diese Partnerschaft. Bisher äußerte sich keines der involvierten Unternehmen auf Rückfragen zu den Plänen.

 

Schwäche des Kerngeschäfts ausgleichen 

Im Grunde soll die Kooperation vor allem bestehende Schwächen des Hauptgeschäfts ausgleichen. Goldman Sachs konzentriert sich primär auf die Finanzmärkte und bietet Finanzberatungen für besonders wohlhabende Kunden an. Doch sich verändernde Rahmenbedingungen sorgen dafür, dass die Entwicklung dieses Geschäfts stagniert. Nun versucht die Großbank den Massenmarkt zu erobern und hat aus diesem Grund eine Online-Kreditplattform bereitgestellt. Das Geschäftsmodell würde durch den Einsatz der Apple-Kreditkarte optimal ergänzt werden. Doch auch Apple hat die stagnierenden iPhone-Verkaufszahlen bemerkt und sucht nach alternativen Geschäftsfeldern. Bei Innovationen im Smartphone-Markt handelt es sich lediglich um verbesserte Hardware, sodass Kunden kaum einen Anreiz zum Wechseln haben. Durch neue Geschäftsfelder wie mobiles Bezahlen oder Streaming soll das Wachstum nun wieder stimuliert werden.

 

Tech-Konzerne erachten Finanzgeschäft als Wachstumschance 

Laut des Berichts soll Goldman Sachs mithilfe der Kreditkarte die Finanzierung neuer Apple-Geräte stimulieren. Dieses Vorgehen soll wiederum dazu beitragen, dass der Absatz von Apple-Geräten zunimmt. Über die genauen Details der Kooperation liegen zum aktuellen Zeitpunkt jedoch keinerlei Informationen vor. Auch der Finanzdienstleister, der die Transaktionen der Kreditkartentransaktionen abwickeln wird, steht noch nicht fest. Hier sind insbesondere MasterCard, Visa oder Discover als Marktführer bekannt. Neben Apple strebt auch Amazon ein Einstieg in das Bankgeschäft an, sodass dieser Bereich eine immer höhere Relevanz für die großen Technologiekonzerne einzunehmen scheint.