Google: 9 Milliarden US-Dollar für Apple?

Es geht um die Standard-Suchmaschine: Damit der iPhone-User weiterhin im Safari-Browser automatisch mit der Google-Suchmaschine verbunden wird, muss Google durchaus eine hohe Summe bezahlen. Folgt man den aktuellen Schätzungen von Goldman Sachs, so sind es 9 Milliarden US-Dollar - Tendenz steigend. Im nächsten Jahr soll der Betrag sogar noch erhöht werden - so könnte die Summe, folgt man aktuellen Berechnungen, für 2019 auf 12 Milliarden US-Dollar klettern.


Warum wird Apple von Google bezahlt?

Google muss hier schon eine ordentliche Summe auf den Tisch legen, damit die Suchmaschine weiterhin als Standard auf den iPhones vorgegeben wird. Startet man über den Safari-Browser die Suche, so wird die Anfrage sofort an Google weitergeleitet. Selbst die Siri-Anfragen werden von Google bearbeitet. Auch wenn man die Standard-Suchmaschine im Browser ändern kann, so wird dieser Schritt kaum gesetzt - und damit Google die Standard-Suchmaschine bleibt, erhält Apple rund 9 Milliarden US-Dollar. Jedoch kann der Betrag, aufgrund streng geheimer Verträge, nur geschätzt werden.


Sind es am Ende doch nur 3 Milliarden US-Dollar?

2014 gab es die letzte offizielle Zahl - damals überwies Google eine Milliarde US-Dollar. Rod Hall, Analyst von Goldman Sachs, ist überzeugt, dass die Summe im kommenden Jahr bei rund 12 Millionen US-Dollar liegen wird. Es gibt jedoch auch Berichte von anderen Analysten, die jedoch der Meinung sind, dass Google nicht so tief in die Tasche greifen muss - Toni Sacconaghi, Analyst von Bernstein, ist der Ansicht, Google würde pro Jahr um die 3 Milliarden US-Dollar bezahlen.