HTC präsentiert Blockchain-Handy "Exodus"

Die SoftBank's Arm Holdings hat eigens für das neue Blockchain-Handy ein Betriebssystem entwickelt, das parallel zu Android läuft. Bei Android handelt es sich um das weltweit meistgenutzte und bekannteste Betriebsprogramm. Aus Sicherheitsgründen wurde auch das Zusatzprogramm installiert. Es soll für mehr Schutz sorgen. Da es immer wieder zu Angriffen auf Android kommt und die Software schon viele Lücken aufwies, haben die Verantwortlichen mit dieser Maßnahme reagiert.


Der Vorteil dieses Mikrobetriebssystems ist, dass es dezentral läuft und außerdem weniger bekannt ist, weshalb Hacker dieses für unattraktiv halten und sich damit weniger befassen. Das Erlernen der Funktionsweise und das Finden von Schwächen stehen somit in keiner Relation zum Erfolg des Hacks. Durch die aktive Verwendung der Blockchain auf dem Handy müssen höhere Sicherheitsstandards gewährleistet werden. Zusätzlich kommt es so zum besseren Schutz der eigenen Daten, die nun schwerer angreifbar sind. Dadurch steigt das subjektive und objektive Sicherheitsgefühl, und der Kauf des Modells gewinnt an Attraktivität.


Wer dieses Blockchain-Handy besitzt, hat seinen eigenen Schlüssel zu dieser Technologie und kann sofort daran teilhaben. Das Interesse steigt automatisch und jeder Eigentümer besitzt seine eigene Identität.


Ausgestattet ist das Mobilgerät mit einer 16 Megapixel Dual-Hauptkamera. Hinzu kommt noch die 8MP Dual-Frontkamera, mit welcher der Eigentümer 4K-Videos erstellen kann. Das Display ist sechs Zoll groß und verfügt über eine Quad-HD+ Auflösung. Eine leichte und einfache Nutzung ist daher garantiert. Der verbaute Qualcomm Snapdragon 845 Prozessor stellt eine schnelle Datenverarbeitung sicher. Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf sechs GB RAM. Außerdem ist ein 128 GB umfassender Speicher vorhanden.


Weitere Alleinstellungsmerkmale von HTC’s Exodus

Das Handy können Interessierte ab Dezember erstehen, jedoch nicht auf den üblichen Wegen: Man muss dafür im Besitz von Kryptowährungsanteilen sein, da der Hersteller sich nur auf diese Weise bezahlen lässt. Als offiziellen Preis gibt er BTC 0.15 (Bitcoin) bzw. ETH 4.78 (Ethereum) an. Dies entspricht umgerechnet etwa 960 $. Auf diesem Weg wird der bevorzugte Kundenkreis gezielt angesprochen, da sich HTC als Zielgruppe auf Personen aus der Blockchain-Community festgelegt hat. Auch Kryptographen und Entwickler auf diesem Sektor sollen dieses neue Mobiltelefon für sich entdecken und verwenden.


Ferner ist das Telefon mit einer „Social Key Recovery“-Funktion ausgestattet. Diese schützt das Krypton-Wallet, sollte das Smartphone verloren gehen. In diesem Fall müssen 3 vertrauenswürdige Personen vom Nutzer bestimmt werden, welche über eine spezielle App jeweils ein Drittel des Wiederherstellungscodes generieren können. Dieser kann dann über die Walletsoftware den privaten Schlüssel berechnen und das Wallet wiederhergestellt werden.