Jahresausblick 2019!

In der am 28. November um 18:54 Uhr auf dem Nachrichtensender n-tv ausgestrahlten ideasTV-Sendung (jederzeit abrufbar unter: www.ideastv.de) gab der Chefvolkswirt der Commerzbank erste Eindrücke von seinem Jahresausblick.

In der am 28. November um 18:54 Uhr auf dem Nachrichtensender n-tv ausgestrahlten ideasTV-Sendung (jederzeit abrufbar unter: www.ideastv.de) gab der Chefvolkswirt der Commerzbank erste Eindrücke von seinem Jahresausblick. Ohne zu viel verraten zu wollen, sieht Dr. Jörg Krämer beim DAX und auch beim US-Dollar Wechselkursentwicklungen voraus, die sich in den Charts bislang (noch) nicht abzeichnen. Es lohnt sich also, die Sendung anzusehen und sich über die zukünftigen Entwicklungen seine Gedanken zu machen.

Schauen wir uns doch den DAX-Chart einmal genauer an: Von weitem aus betrachtet, sieht der deutsche Leitindex in den Jahren 2017 und 2018 mit einer Spitze und zwei Schultern wie ein nachgezeichneter Berg aus. Aus der Chart-Technik kennen wir die „Kopf-Schulter-Formation“ leider als klassische Umkehrfunktion. Diese wurde beim Durchschreiten der 11.800 Indexpunkte-Marke ausgelöst. Das negative Potenzial ist trotz der vielen Optimisten im Markt leider noch nicht ausgereizt. Zusätzlich wurde der 9-jährige Aufwärtstrend im DAX knapp unter 12.000 Indexpunkten beendet. Als Fondsmanager interessiert uns die Frage, wie tief der Markt denn kurzfristig noch fallen könnte?

Bei 10.800 Punkten entdeckt man im Chart eine breite Unterstützungszone, die getestet werden sollte. Und genau auf diese Marke konzentrieren wir uns aktuell, da sie das weitere kurzfristig maximale Abwärtspotenzial darstellt. Die grün abgebildete „Kern“-Absicherungszone in unseren ComStage Alpha ETFs lässt ausreichend Platz, falls sich die Abwärtsbewegung doch noch fortsetzt. Sollte jedoch die technische Erholung der letzten Tage weiterlaufen, so sind auch beide Fonds darauf ausgerichtet, mit steigendem Markt zunehmend an den Kursgewinnen zu partizipieren. Durch den Einsatz von Optionen lässt sich der Grad der Absicherung sehr gut auf die aktuelle Marktphase anpassen.

Grundsätzlich möchten wir mit unserer aktiven Absicherungsstrategie langfristig die Direktanlage schlagen. Dies erreichen wir, wenn wir in den schlechteren Marktphasen Absicherungsgewinne als Zusatzeinnahmen generieren. Dadurch senken wir auch automatisch die Volatilität. Der Comstage Alpha Dividende Plus ETF (WKN: ETF750) liegt in diesem Jahr nach Berücksichtigung der Ausschüttung im Sommer aktuell nur ca. 1% im Minus (DAX -12,5%; EURO STOXX 50 -9,5%; S&P 500 +0,3%) und besticht durch eine 1-Jahres-Volatilität von ca. 7%. Die Volatilität von DAX oder EURO STOXX 50 liegt dagegen eher im Bereich 14% bis 16% – und damit doppelt so hoch (Stand: 27.11.2108).

Aktuelle Kerndaten:

ETF750: Aktien (ca. 94,7%); Exponierung Europa: ca. 60,2%; USA: ca. 54,40%; gesamt: ca. 58,7%

ETF751: Aktien (ca. 93,76%); Exponierung Deutschland: ca. 53,7%

 

Die auf dieser Website dargestellten Informationen stellen keine Anlageempfehlung bzw. Anlageberatung oder eine Steuerberatung bzw. Rechtsberatung dar und können daher eine einzelfallorientierte Beratung nicht ersetzen. Mit dieser Darstellung geht kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf von Investmentfondsanteilen einher. Hinweise zu Chancen und Risiken entnehmen Sie bitte dem aktuellen Verkaufsprospekt. Verbindliche Grundlage für den Kauf eines Fonds sind die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID), der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit den Vertragsbedingungen