Klaus Patzak geht: Bilfinger bekommt neue Finanzchefin

Der SDax-Konzern will an seiner neuen Strategie festhalten und mit neuer Finanzchefin wieder grüne Zahlen schreiben.

Bilfinger SE und Finanzchef Klaus Patzak gehen ab dem 30. September getrennte Wege. Wie das Mannheimer Unternehmen mitgeteilt hat, wird die ehemalige Siemens-Finanzchefin Christina Johansson den Posten des Finanzchefs übernehmen. Die Personalie hat bereits jetzt positiven Einfluss auf die schwankende Bilinger-Aktie genommen.


Patzak geht zum 30. September

Der Mannheimer Industriedienstleister Bilfinger SE trennt sich von seinem bisherigen Finanzchef Klaus Patzak. Der Posten soll ab dem 1. Dezember 2018 von Christina Johansson besetzt werden.
Die gebürtige Schwedin war bislang bei Osram angestellt und hat davor unter anderem für Siemens und Infineon die Finanzen geregelt. Nach nur zwei Jahren trennt sie sich nun auf eigenem Wunsch von ihrem bisherigen Arbeitgeber, um Bilfinger aus der Krise zu helfen.
Die Vita der Finanzchefin gibt Hoffnung, dass ihr dies gelingen wird. So war Christina Johansson zuletzt auch bei dem Schweizer Unternehmen Bucher Industries als Finanzchefin tätig, einem Konzern mit Schwerpunkt auf fahrende Geräte. Beim Service-Dienstleister SR Technics hatte sie zuvor eine ganz ähnliche Tätigkeit inne.

Die Ankündigung des Wechsels hat den Kurs der Bilfinger-Aktie kurzfristig verbessert. Nach dem Bekanntwerden der Personalentscheidung legte das Wertpapier um rund 1,4 Prozentpunkte zu.
Bilfinger musste durch die Branchenflaute vor einigen Jahren große Verluste hinnehmen. Seitdem befindet sich der Mischkonzern im Umbruch und konzentriert sich vermehrt auf die Ingenieursbranche und die Zusammenarbeit mit Energiekonzernen. Das Baugeschäft wurde aus Kostengründen reduziert.


Vorstandschef Tom Blades übernimmt Übergangsweise

Als Grund für die schlechten Geschäftszahlen werden interne Managementfehler vermutet. Das Firmengeflecht besteht aus unzähligen Gesellschaften, die ein klares Management erschweren. Dies könnte auch den früheren Leiter des Konzerns und ehemaligen hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch vor Probleme gestellt haben, von dem der Aufsichtsrat vor kurzem Schadenersatz eingefordert hat.

Seit Mitte 2016 ist Tom Blades Vorstandschef von Bilfinger SE. Der neue Konzernleiter hat Bilfinger durch umfangreiche Sparmaßnahmen und eine neue Unternehmensstrategie wieder auf Erfolgskurs geführt. Dennoch stand im ersten Quartal 2018 ein Verlust von 24 Millionen Euro. Trotz allem hat Blades ein gutes Händchen bewiesen, so die Konzernleitung und soll deshalb übergangsweise den Posten des Finanzchefs übernehmen. Blades wird ab dem 30. September als mittelfristiger Finanzchef fungieren.
Der SDax-Konzern will weiter an seiner neuen Strategie festhalten und mit neuer Finanzchefin wieder grüne Zahlen schreiben. Johansson soll die Auf- und Ausbauphase des Unternehmens vorantreiben, heißt es in der Pressemitteilung.