Ariqon Alternative Strategies

Der August zeigte sich aus globaler Sicht sehr unterschiedlich. Während in den USA weiterhin die Technologieunternehmen den Ton angaben, mussten die europäischen Aktienmärkte Kursverluste hinnehmen. Aufkeimende Unsicherheit ausgehend von Italien sorgte hier für schlechte Stimmung und die Euro-Skeptiker traten wieder mal in den Vordergrund.

Dazu ging der Handelskrieg in die nächste Runde und vorerst scheint hier keine Entspannung in Sicht. Die Portfolioaufteilung blieb im abgelaufenen Monat relativ konstant. Wir erhöhten den Anteil der Anleihenstrategien gegen den Trend leicht und führten Anpassungen innerhalb der Aktienstrategien durch, um ein wenig mehr von der gestiegenen Dispersion im Markt profitieren zu können.

 

 

Anleihenstrategien / Global Macro

Die Anleihenstrategien litten im August in erster Linie unter den abermals gestiegenen Turbulenzen in den Emerging Markets. Dazu kamen zusätzlich Verwerfungen auf der Währungsseite – speziell in der Türkei –, die überproportional auf die Performance dieses Segmentes drückten. Aktuell werden Bewertungen ignoriert und Investitionsentscheidungen hauptsächlich auf politische, oftmals wechselnde Rahmenbedingungen gestützt. In einem derartigen Umfeld ist es für jeden fundamental orientierten, längerfristig denkenden Investor enorm herausfordernd, positive Erträge abzuliefern. Dennoch sehen wir in den investierten Strategien ein sehr gutes Potenzial für die Zukunft.
Die Bandbreite der Wertentwicklungen der Subfonds lag dabei zwischen -12,63% und -1,24% im August. Der Gesamtbeitrag zur Performance des Fonds betrug im abgelaufenen Monat -0,98%.

 

Aktienstrategien

Auf der Aktienseite sahen wir im August ein gemischtes Bild, wenngleich sich die Mehrheit der Fonds mit den derzeitigen Rahmenbedingungen an den Börsen weiter schwer tut. Die anhaltende Underperformance von günstigen Unternehmen und der fortdauernde Trend in US-Tech-Aktien bedeutet für qualitätsorientierte Manager ein schwieriges Umfeld. Die Fonds mit Europaschwerpunkt konnten sich im Gegensatz zum Vormonat besser entwickeln, zumal diesseits des Atlantiks die Börsen nicht so technologielastig sind wie in den USA.
Die Subfonds bewegten sich in einer Bandbreite für den Monat von -3,08% bis +0,47%. Der Gesamtperformancebeitrag der Aktienstrategien für Juli betrug -0,52%.

 

Multi Strategy / Managed Futures

Die systematischen, trendorientierten Fonds konnten im abgelaufenen Monat wieder etwas zulegen, wobei sich die fundamental orientierten Fonds aus den bereits oben angeführten Gründen im August schwer taten.
Die Subfonds entwickelten sich in einer Bandbreite von -4,88% bis +3,94%. Der Gesamtperformancebeitrag dieses Portfoliosegments im abgelaufenen Monat lag in Summe bei -0,15%.

 

 

Marktabhängigkeit

 

 

 


HINWEIS:
Diese Mitteilung dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt keine Investmentanalyse oder Anlageempfehlung bzw. Aufforderung oder Angebot zur Zeichnung oder zum Kauf des erwähnten Produkts dar. Sie gilt weiters nicht als ausreichende Grundlage für eine Anlageentscheidung. Die enthaltenen Informationen und Aussagen stellen eine Einschätzung der ARIQON Asset Management AG zum Zeitpunkt der Erstellung und Veröffentlichung dar und können sich jederzeit ändern. Die ARIQON Asset Management AG kann keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Mitteilung enthaltenen Daten und Informationen übernehmen und haftet somit nicht für Verluste, die aus der Nutzung dieser Informationen entstehen können. Die historische Wertentwicklung einer Veranlagung ist keine Garantie für eine zukünftige Entwicklung. Der Wert der entsprechenden Anlage kann sowohl steigen als auch fallen.