Markteinführung aber unsichere Zulassung für BMW E-Tretroller X2City

Der elektrische Tretroller soll bereits im Frühjahr 2019 auf dem Markt erscheinen und könnte demnach Ende Februar in den Läden zu finden sein. Wer sich für das Gefährt interessiert, sollte aber nicht nur die technischen Daten kennen, sondern auch die verschiedenen Einschränkungen, die mit den Gefährten verbunden sein werden.

Die Bundesregierung hat sich noch nicht auf eine einheitliche Linie für den Umgang mit Elektrokleinstfahrzeugen verständigt. Die entsprechenden Gesetzgebungen liegen noch bei den Experten, von daher kann es noch einige Zeit dauern, ehe es eine generelle Richtlinie für den Umgang mit den kommenden kleinen Fahrzeugen geben wird. Das hindert BMW aber nicht daran, seinen neuen Cityroller X2City im laufenden Februar auf den Markt zu bringen. In ganz Deutschland soll der neue Roller erhältlich sein.

Der Elektro-Tretroller wird nicht etwa über das große Händlernetz von BMW vertrieben werden, sondern stattdessen von dem Kooperationspartner Kettler, die die offizielle Partnerschaft in diesem Projekt übernommen haben. Potentielle Interessenten sollten zudem den einen oder anderen Euro zurücklegen, denn das erste Modell wird nicht günstig: 2.399 Euro ist der prognostizierte Preis für die Markteinführung. Dafür erhalten die Kunden aber durchaus eine vertretbare Leistung. Bedenkt man zudem, dass der Markt noch recht klein ist, dürfte damit zu rechnen sein, dass sich die Preise in den kommenden Wochen und Monaten deutlich nach unten korrigieren dürften.

Mit den 408-Wattstunden soll in der Regel eine Reichweite von 30 Kilometern erreicht werden - eine entsprechende Fahrweise ist in dieser maximalen Distanz natürlich eingepreist. Entsprechend der zu erwartenden Gesetzgebung sind derzeit 20 Stundenkilometer vorgeschrieben. Innerhalb von 2,5 Stunden soll das Gefährt auch über die normale Steckdose aufgeladen werden können. Ein Bluetooth-Anschluss und ein Anschluss für das Aufladen des Smartphones sind inklusive, erfüllen derzeit aber noch keinen wirklichen Nutzen. Dafür kann man immerhin aus den Farben Rot, Grau, Blau und Schwarz auswählen.


Mögliche Helmpflicht und Zulassung

Noch gibt es in Deutschland keine Helmpflicht, wenn man sich dafür entscheidet, eines dieser Gefährte zu fahren. BMW weist seine Käufer aber eindeutig darauf hin, dass sie bei der Nutzung einen Helm klar empfehlen. Immerhin sind auch die geplanten zwanzig Stundenkilometer ausreichend, um im Extremfall einen Unfall zu verursachen. Da die Elektro-Tretroller prinzipiell mit einem Mofa oder einem Roller vergleichbar sind, wird das neue Gesetz auch einen entsprechenden Führerschein fordern. Bis eine gesetzliche Klarheit über die Bestimmungen besteht, sind mögliche Fahrer der Elektro-Tretroller mindestens 15 Jahre alt und haben darüber hinaus einen Führerschein für eine Mofa oder ein Moped. Weitere Informationen und mögliche Einschränkungen werden erst dann klar sein, wenn die deutschen Gesetze für den Umgang mit diesen Fahrzeugen verabschiedet sind.