Master of GIFs

GIFs sind ein etabliertes Marketing-Instrument bei zahlreichen internationalen Unternehmen und integraler Bestand des Marketing-Mix. Das ist auch wenig verwunderlich, denn das Grafikformat GIF erlebt seit einiger Zeit eine wahre Renaissance. Das größte GIF-Portal, giphy.com, kommt täglich auf eine Nutzerzahl von 300 Millionen und kann somit den Hype in Zahlen fassen. Nun hat eine Kreativ- und Strategie-Agentur aus Hannover, namens Kochstrasse, den Hype für sich genutzt. Dabei wollte Kochstrasse lediglich einen Kanal für interne Zwecke auf der Plattform starten. Dieser ist jedoch mittlerweile so beliebt, dass die Agentur mehr als 1,1 Milliarden Views generieren konnte. Damit konnten auch internationale Größen wie Adidas und der FC Bayern München überholt werden. Insbesondere das Überholen der beliebten Serie Game of Thrones zeugt vom Erfolg der Agentur.


In einem Interview gab Markus Kreykenbohm, der Kreativchef der Hannover Agentur Kochstrasse bekannt, dass Kochstrasse lediglich das Ziel hatte einen eigenen Channel zu starten und das Potenzial der Plattform zu testen. Die Agentur betreut Kunden wie Tui, Sennheiser und Continental und hilft diesen Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung der Kreativstrategien bei Marketingkampagnen.


Kochstrasse besitzt den größten deutschen Giphy-Channel

Das Überraschende am Kochstrasse-Channel ist die vergleichsweise kurze Bestandszeit. Erst im April startete die Agentur mit dem Channel und lud seitdem rund 1.600 animierte Bilder in den eigenen Account hoch. Allein bis heute konnten somit mehr als 1,1 Milliarden Views generiert werden. Das bedeutet, dass im Durchschnitt etwa 690.000 Views auf jedes GIF anfallen. Allerdings vereint alleine das beliebteste GIF 88 Millionen Views. Nichtsdestotrotz konnte Kochstrasse mit dem eigenen Giphy-Channel den größten deutschen Channel aufbauen. Dieser rangiert vor beliebten Marken wie FC Bayern München mit 969 Millionen Views, Adidas mit 512,8 Millionen Views oder das ZDF mit immerhin 144,1 Millionen Views. Doch auch im internationalen Kontext steht die Agentur äußerst erfolgreich da und kann beliebte Marken wie Game of Thrones mit 856,5 Millionen Views überragen und steht mit der Kultserie Gilmore Girls, welche ebenfalls auf 1,1 Milliarden Views kommt, auf einem Level.


Die GIF-Strategie von Kochstrasse

Der ursprüngliche Plan des Unternehmens sah vor, dass jeder Mitarbeiter verschiedene Reaktionen mithilfe eines GIF animiert und auf Giphy verfügbar macht. Bis heute sind bereits 1.100 GIFs unter dieser Kategorie veröffentlicht worden und machen somit den größten Anteil der Publikationen aus. Doch mit Illustrationen und Animationen hat Kochstrasse einen weiteren Einsatzzweck der Plattform entdeckt: das Aufwerten von Präsentationen.

Kreyenbohm teilte im Interview mit, dass die Verifikation bereits wenige Tage nach dem Erstellen des Kanals abgeschlossen war. Bereits Ende März erhielt die Agentur den wichtigen blauen Haken. Für eine schnellere Verifikation schrieb die Agentur den Support von Giphy an und schilderte, welches Vorhaben durch den Account verfolgt werde. Die Freischaltung erfolgte anschließend vergleichsweise schnell. Seit diesem Zeitpunkt tauchen die GIFs der Agentur auch in der Hashtag-Funktion von Instagram auf. Zudem wurden bereits einige Sticker und GIFs auf der Giphy-Homepage platziert. Dies führte auch dazu, dass das Unternehmen bereits acht Mal auf der Startseite der Instagram-GIF-Suche zu finden war. Insbesondere aus diesem Grund verzeichneten die Views eine regelrechte Explosion.


Der Mehrwert des Giphy-Erfolgs

Doch auch die 1,1 Milliarden Views sorgten bisher nicht für die Akquisition neuer Kunden oder zur Steigerung der Umsätze. Dennoch plant die Agentur das Projekt weiter zu verfolgen. Mittlerweile kümmern sich vier Mitarbeiter um die Animationen und der Plan der Agentur sieht die Veröffentlichung eines GIFs pro Woche vor. Dabei arbeitet die Agentur in der Kategorien: „Animationen, Statements / Sprüche sowie Buchstaben“. Allerdings verfügt Kochstrasse bisher nicht über eine Portalseite, die nach Wunschkategorien aufgeteilt ist. Andere internationale Marken wie der FC Bayern München verfügen über eine solche Aufteilung.

Doch die Agentur sieht das langfristige Potenzial der Plattform und der GIFs. Demnach gebe es ein Potenzial GIF-Pakete für Kunden und deren Marken zu erstellen. Für eine Adaption auf dem deutschen Markt müsse jedoch viel Überzeugungsarbeit geleistet werden. Doch bereits heute hat sich die Mühe gelohnt, denn von anderen Agenturen oder Kunden bekommt Kochstrasse bereits heute Screenshots über ein entdecktes GIF in einer Story zugeschickt. Der Erfolg bei Giphy ist auch für Kreyenbohm eine Überraschung, denn der Kanal sollte eigentlich aus reiner Design-Perspektive erstellt werden. Mittlerweile kann der Kreativchef jedoch auch Tipps zur Generierung zahlreicher Views zur Verfügung stellen. Wer auf die reine Optimierung des Kanals aus ist, der müsse theoretisch täglich analysieren, welche GIFs auf der Startseite landen und sich an diesen orientieren. Allerdings sind auch Emotionen ein erfolgreiches Mittel, um viele Views zu generieren, da diese durch Hashtags genannt werden können.