Microsoft-Chef verkauft Aktien im Wert von 36 Millionen US-Dollar

Aus einer Meldung des Microsoft-Konzerns geht hervor, dass der aktuelle Microsoft-CEO Satya Nadella rund 328.000 seiner Aktien verkauft hat. Aus der Mitteilung geht hervor, dass die Aktien am 10. August 2018 zu einem Kurs von 109,44 US-Dollar verkauft wurden. Im Umkehrschluss erhielt der Vorstandsvorsitzende rund 35,9 Millionen US-Dollar. Laut den Aussagen verschiedener Experten soll Nadella somit rund ein Drittel seiner Aktien verkauft haben. Des Weiteren bleiben 780.000 Aktien im Besitz des Vorstandsvorsitzenden.

Seit dem Februar 2014 ist Nadella als Chief Executive Officer des Unternehmens installiert. Typischerweise erhalten Arbeitnehmer in den USA einen definierten Anteil des Gehalts per Aktien ausgezahlt. Beim Microsoft-Vorstand beläuft sich dieser Anteil auf das 15-fache des Grundgehalts. Für Nadella bedeutet dies, dass er das 15-fache seines jährlichen Fixums halten muss. Dieses belief sich im Geschäftsjahr 2017 auf 1,45 Millionen US-Dollar. Werden sämtliche Boni hinzugezogen, so ergibt sich ein Betrag von 20 Millionen Dollar für das vergangene Geschäftsjahr.

 

Aktienverkäufe zur persönlichen Finanzplanung

Aus den Aussagen des Unternehmens geht hervor, dass Satya Nadella die Aktienverkäufe aufgrund der persönlichen Finanzplanung veranlasst hat. Zudem möchte der Vorstandsvorsitzende sein Kapital diversifizieren. Als Satya Nadella den Konzern im Jahr 2014 von Steve Ballmer übernahm, lag der Aktienkurs des Unternehmens bei rund 41 US-Dollar. Zum aktuellen Zeitpunkt bewegt sich der Aktienkurs bei rund 100 Dollar. Zudem kann der Konzern eine Marktkapitalisierung von 835 Milliarden US-Dollar realisieren und zählt somit zu einem der wertvollsten Unternehmen. Insbesondere die neue Strategie Nadellas sorgte für eine Neuausrichtung des Konzerns. Dabei setzte das Unternehmen vor allem auf Cloud-Computing und Software-Dienstleistungen. Auch der Erwerb von LinkedIn sorgte für zusätzliches Wachstum.